Ratgeber - Tipps Elektromobile I Kaufen, Recht, Technik

Kaufen, Recht, Technik - Ihr Ratgeber Elektromobile von A bis Z

Autonome Mobilität und aktive Teilhabe ist Lebensqualität! Als Fachhändler mit langer Erfahrung freut sich HMMso Seniorenmobil, Sie ausführlich persönlich zu beraten und zu informieren, rund ums Thema Elektromobil.

 

Kaufen, Recht, Technik - Ihr Ratgeber Elektromobile von A bis Z Autonome Mobilität und aktive Teilhabe ist Lebensqualität! Als Fachhändler mit langer Erfahrung freut sich HMMso... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ratgeber - Tipps Elektromobile I Kaufen, Recht, Technik

Kaufen, Recht, Technik - Ihr Ratgeber Elektromobile von A bis Z

Autonome Mobilität und aktive Teilhabe ist Lebensqualität! Als Fachhändler mit langer Erfahrung freut sich HMMso Seniorenmobil, Sie ausführlich persönlich zu beraten und zu informieren, rund ums Thema Elektromobil.

 

Führerschein abgeben, auf ÖPNV umsteigen? Mit Elektromobil geht mehr!

Fahren bis der Arzt kommt? Obwohl körperlich und mental zunehmend eingeschränkt, setzen sich viele Senioren trotzdem weiter hinters Steuer - koste es, was es wolle! Wenig verantwortungsbewusst, aber weniger böser Wille als einfach zwingend - angesichts fehlender Wahlmöglichkeit. Zu Hause bleiben ist keine, fand die Gemeinde Ahorn bei Coburg - und lockt ältere Bürger mit Gratis-Tickets zur Führerscheinabgabe. Bus oder BMW, sonst nichts? Da geht noch mehr ...

Angehörige auf dem Friedhof besuchen - per Elektromobil

Grab besuchen: Barrierefrei auf dem Friedhof - per Elektromobil
Als wäre der Gang zum Friedhof nicht schon schwer genug! Denn vom Eingang bis zum Grab eines lieben Menschen müssen Senioren - besonders auf großen städtischen Friedhöfen - oft beachtliche Strecken zurücklegen. Was tun, wenn ich schlecht zu Fuß bin? Auf den Besuch am Grab oder die Teilnahme an einer Beerdigung verzichten? Nein, meint eine engagierte Avantgarde - wozu gibt es Elektromobile?
Nur ein kurzer Moment, aber plötzlich ist alles anders. Nach einem Schlaganfall dreht sich alles um ein Ziel: Auf die Beine kommen, um den Alltag maximal selbstbestimmt zu meistern - Schritt für Schritt. Passgenaue Hilfsmittel, Transferhilfen und gute Mobilitätshilfen von Rollstuhl über Rollator bis Elektromobil begleiten diesen Prozess. Das Besondere: Schlaganfall Hilfsmittel berücksichtigen nicht nur die schnelle Ermüdbarkeit Betroffener, sondern unterstützen auch Pflegende dabei, sich ihre Kräfte einzuteilen. Was zeichnet sie im einzelnen aus?
rtikel 20 der UN-Behindertenrechtskonvention zeigt es Schwarz auf Weiß: Vertragsstaaten müssen die Mobilität behinderter Menschen sicher im Sinne maximaler Selbstbestimmung garantieren. Trotzdem weigern sich seit Herbst 2014 zahlreiche Verkehrsunternehmen, Elektromobile zu befördern - ein Widerspruch, der sich bald auflösen wird?

UN-Behindertenrechtskonvention: Forderungen an Deutschland

Darüber hinaus verbrieft Artikel 9 der UN-Behindertenrechtskonvention die Schaffung einer barrierefreien Umwelt: Hindernisse von Mobilität sind abzubauen. Zur Sicherstellung der persönlichen Mobilität Behinderter nennt die UN ganz konkrete Maßnahmen, wie:
Mobilitätshilfen helfen auf die Beine, lassen aktiver werden - und unterstützen tagtäglich Menschen mit Behinderung und Senioren dabei, den Alltag besser zu bewältigen. Kassenleistungen, die beim Gehen (unter-)stützen, Treppen überwinden und eine autonome Fortbewegung über Nah- und Wohnbereich hinaus erst möglich machen - Senioren Elektromobile, (Elektro-)Rollstühle, Rollatoren und viele andere gehören dazu!
Mobil sein - ein Grundbedürfnis: Ohne Mobilität wird nicht nur Selbstversorgung, sondern auch soziale Teilhabe schwierig. Leider stellen sich mit zunehmendem Alter Barrieren in den Weg, so dass sich ältere Menschen in Bewegungsräume zurückziehen, die sie weiterhin beherrschen können. Aber auch Veränderungen des gewohnten Mobilitätsumfelds bewirken, dass sich Senioren weniger leicht zurechtfinden. Wie sieht eine Welt aus, die Bedürfnisse Älterer nach Mobilität erfüllt - und welche sind dies überhaupt?
Einkaufen, Arzttermine wahrnehmen, soziale Kontakte pflegen - ob Alltag oder Freizeit, wer aufgrund von Alter, Handicap oder Krankheit Einschränkungen seiner Beweglichkeit erfährt, erkennt schmerzlich: Der Aktionsradius dessen, was ich aus eigener Kraft bewältigen kann, schrumpft. Gleichzeitig muss ich - nach Takt und Fahrplan öffentlicher Verkehrsmittel organisiert - mehr und mehr Zeit investieren. Oder werde zum Bittsteller, angewiesen darauf, dass Familie oder Bekannte mich fahren. Taxi nehmen? Als einmalige Notlösung gern, aber auf Dauer unbezahlbar! Das muss doch anders gehen - selbstständiger, bequemer, preiswerter? Ja! Zum Beispiel mit einem Senioren Scooter.

Senioren Scooter - gut für die Gesundheit?

Nach Lust und Laune unterwegs sein - eine Selbstverständlichkeit! Bis etwas passiert: Senioren Scooter versprechen, dann mit dem passenden Fahrzeug in die Bresche zu springen - und verlorene Alltagsmobilität und Lebensfreude zurückzugeben. Schließlich rostet, wer rastet, weshalb Bewegung jeder Art willkommen ist und bereits leichte Aktivitätssteigerung viel bewirken kann. Über die Gesundheitseffekte der beliebten Senioren Scooter gibt es bislang nur wenig gesicherte Erkenntnisse: Ist ein Senioren Elektromobil ein Jungbrunnen oder macht es uns nur träge?
Preisfrage: Was wird immer häufiger auf Messen und Flughäfen gesichtet und verwandelt Füße in zwei Rollen? Richtig, der Segway! Der Neuheitswert dieser innovativen Fortbewegungsform verführt. Aber ist der stehend gefahrene Einachser geeignet, Senioren mit neuem Selbstbewusstsein auszustatten, was Mobilität angeht? Andererseits warnten einige Skeptiker bereits 2002 vor dem so genannten "Rentner-Killer". Der Segway - Gewinn oder Risiko im Bereich Seniorenmobilität?

Elektromobilität Zukunft

Seniorenmobilität: Warum Elektromobilität die Zukunft gehört. Sie nimmt weiter zu, die Zahl der Senioren in Deutschland: 2040 wird jeder Dritte 60 Jahre und älter sein, die Zahl der über 75-Jährigen wird sich verdoppelt haben. Gesund und aktiv alt werden, wer wünscht sich das nicht? Schließlich fördert aktive Mobilität die Gesundheit, aber ist leider noch immer durch viele Barrieren eingeschränkt. Denn unser Verkehrssystem ist auf fitte, junge Menschen zugeschnitten. Wie sieht seniorengerechter Alltag in der Zukunft aus? Wie sehr werden selbstbewusste Rentner auf Senioren Elektromobilen das Straßenbild prägen - und was braucht es dazu?

Kaufen, Recht, Technik - Ihr Ratgeber Elektromobile von A bis Z

Autonome Mobilität und aktive Teilhabe ist Lebensqualität! Als Fachhändler mit langer Erfahrung freut sich HMMso Seniorenmobil, Sie ausführlich persönlich zu beraten und zu informieren, rund ums Thema Elektromobil.

Motorkohlen? Magnetbremse? Sie verstehen nur Bahnhof? 

Wie Elektromobil Technik funktioniert, lesen Sie hier - und welche Reichweiten Seniorenmobile für welchen Zweck bieten. Damit direkt verknüpft: Leistung und Steigfähigkeit bergauf, die richtigen Reifen - und, last but not least, der passende Akku, der nur bei guter Batteriepflege Bestleistung liefert. Und was gibt es sonst noch, damit Ihr Elektromobil mit passendem Zubehör bedarfsgerecht wird - z. B. als individuelles Einkaufsfahrzeug? Seniorenmobile begleiten Sie auch auf Reisen, falt- und zerlegbar im Kofferraum, im Zug oder als Miniscooter auf der Kreuzfahrt. Reisescooter im Flieger dabeihaben? Unter welchen (Batterie-)Bedingungen, verrät Ihnen HMMso.

Jeder möchte sparen, oder? Elektromobile kennenlernen

Wir beleuchten das Thema gebrauchte Fahrzeuge als preiswertere Alternative - und was Ersatzteile damit zu tun haben. HMMso gibt Tipps, worauf Sie beim - per se günstigen - Online-Kauf achten müssen, um später nicht draufzuzahlen. Was uns zu der Frage bringt: Wo bekomme ich Ersatzteile, wenn's einmal hakt? Und worauf kommt es bei Wartung und Reparatur an, damit ihr motorisierter Freund schnell wieder flott ist? Lernen Sie bei dieser Gelegenheit auch renommierte Hersteller und spannende Fahrzeuge im Elektromobil Test kennen: Wer hat das Zeug zum Champion und warum? HMMso stellt Ihnen Fahr- und Komforteigenschaften vor. Und weiß, was es auf Fachmessen wie Altenpflege oder Rehacare Neues gibt. Dabei kommt auch das Thema Rollstuhl nicht zu kurz - vom kraftvollen E-Rollstuhl als täglichem 24/7 Begleiter bis zur faltbaren Bedarfslösung.

 

Da tut sich was! Elektromobilität in Deutschland

Für Sie weiten wir den Blick, über den Shop-Tellerrand hinaus: Wie steht es um Elektromobiliät, inklusive Solar, in Deutschland? Wie sind Senioren in Stadt und Land angebunden? Wie weit ist die Senioren Elektromobil Mitnahme in Bus und Bahn? HMMso informiert über maßgebliche gesetzliche Regelungen und Rechtsprechung. Und gelegentlich entdecken wir auch Überraschendes oder Skurriles, was uns Spaß macht - wie den Gatsby. Oder legen Ihnen besondere Tipps ans Herz: Was tun, wenn der Enkeltrickbetrüger klingelt? Kurz, was Ihnen auch wichtig ist, als Fachhändler möchten wir echte Unterstützung bieten - auch bei entscheidenden Fragen wie:

- Wie gesund sollte ich sein, um ein Senioren Elektromobil zu fahren?
- Wo darf ich unterwegs sein?
- Brauche ich einen Führerschein?
- Was ist mit Steuern und Versicherung?

Finanzierung? Prinzipiell gibt es ein Elektromobil auf Rezept von der Kasse - auch, wie Sie Ihre Rechte wahrnehmen, erfahren Sie bei uns. 

Sie vermissen ein Thema, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Worüber sollen wir unbedingt berichten, weil es auch anderen weiterhilft? Verraten Sie es uns einfach: HMMso Seniorenmobil freut sich auf Ihre Vorschläge!