Mobilität bei Eis und Schnee: 7 Winter-Tipps, E-Scooter Fahrer

Seniorenmobile im Winter besser einmotten oder stramm weiterrollen? Das Thermometer zeigt Minusgrade, der erste Schnee fällt, doch auch bei Eiseskälte müssen Sie nicht auf Mobilität verzichten. Sicheres Fahren - auch bei weit unter Null - sollte auch bei Matsch und Schnee kein Thema sein, sofern Sie ein paar Regeln beherzigen.

Batterie: Ohne Startprobleme

Das Wichtigste vorab: Ob Lithium-Ionen oder Blei-Gel - Ihr Akku ist ein Sensibelchen! Können Sie ihn zum Aufladen entnehmen, ab ins Warme damit. Wobei Sie "warm" nicht allzu wörtlich nehmen müssen. Gemeint sind Plus-Temperaturen. Die Faustregel lautet: Warm laden, kalt fahren. Falls Ihr Akku doch Winterpause macht, erhält eine frostfreie Aufbewahrung (z. B. im Keller) seine Leistungskraft, wenn Sie ihn zwischendurch voll aufladen. Irgendwann ist allerdings auch der stärkste Akku reif für den Wechsel (auf den Blog-Beitrag verlinken: http://www.seniorenmobil.org/elektromobil-blog/batterie-akku-check-wie-teste-ich-e-scooter-und-elektromobil-batterien). HMMso berät Sie gern dazu!

Reifen: Am besten pannensicher

Müssen Sie Winterreifen aufziehen? Im Normalfall nicht, dies ist nur für PS-stärkere Seniorenmobile Vorschrift. Gönnen Sie dem Zustand des Reifenprofils trotzdem einen genaueren Blick und prüfen Sie den Reifendruck jetzt besonders gewissenhaft. In der kalten Jahreszeit bieten pannensichere, abriebfeste Vollgummireifen aus Polyurethan (PU) besten Komfort und Sicherheit bei minimalem Wartungsaufwand. Sie fahren doch nicht? Ein Aufbocken bei langer Standzeit schont die Reifen, deren Druck während der Winterpause etwa 0,3 bis 0,5 bar über der Herstellerempfehlung liegen sollte - Druckanpassung im Frühjahr nicht vergessen!

Sicher bremsen bei Frost und Schnee

Bei korrekter Bedienung bremst Ihr Seniorenmobil auch auf Eis und Schnee zuverlässig. Jetzt kommt alles auf die automatische Magnetbremse an. Droht Sturzgefahr durch blockierendes Vorderrad, lassen Sie die Feststellbremse am Lenker besser zügig los, um Ihren E-Scooter erstmal zu stabilisieren. Im Freilaufmodus darauf sitzen bleiben sollten Sie gerade jetzt nicht - Wegrollgefahr durch entkoppelte Magnetbremse! Weitere Gefahren lauern auf Brücken durch Blitzeis mit spiegelglatter Fahrbahn - Neuschnee besitzt hier mehr Grip, auch beim Weihnachtsbaumtransport (Videolink von behindert-barrierefrei.de: https://www.youtube.com/watch?v=H1wXakMlZjE). Tückisch dagegen ist zu harten Spurrillen gefrorener Schneematsch. Achten Sie mehr als im übrigen Jahr auf eine vorausschauende Fahrweise - bei gerader, aber lockerer Haltung. Übrigens: Füße gehören auf die Ablage des Fußraums, Herumrudern damit erhöht keinesfalls die Balance. Und hat Ihr Elektromobil einen Sicherheitsgurt, nutzen Sie ihn. Extratipp: Automatische Magnetbremsen sind zwar verschleißfrei, aber müssen sauber sein, um einwandfrei zu arbeiten. Widerstehen Sie besser der Versuchung, jedes Schneematsch-Loch mitzunehmen. Starten Sie jede Fahrt mit einem kurzen Bremstest. Ihr Scooter weigert sich, kraftvoll bis zum Stillstand abzubremsen? Nehmen Sie besser Kontakt zu einem Fachhändler wie HMMso auf.

Sehen und Gesehen werden ...

... rettet Leben. Schalten Sie die StVO-taugliche Beleuchtung auch tagsüber bei schlechter Sicht ein und statten Sie Kleidung und Fahrzeug ergänzend mit Reflektoren aus. Leider zeigen alljährliche Lichttests auf Deutschlands Straßen konstant eine Mängelquote von mehr als 30 Prozent, Seniorenmobile sind darunter. Besser, Autofahrer und Fußgänger auf dem Bürgersteig sehen Sie und Ihr Elektromobil, bevor Sie eine Gefahrensituation zum Halten zwingt. Besonders dort, wo der Zustand von Straße und Gehweg zu wünschen übrig lässt, sollten Sie auf leistungsstarke LED-Leuchten nicht verzichten. Auch 2016 hält HMMso Seniorenmobil ein umfangreiches Markensortiment in seinem neuen Online-Shop für Sie bereit.

Fahrzeugschutz: Trocken, sauber, gepflegt

Jetzt braucht Ihr Elektromobil einen trockenen, nicht zu kalten Standplatz. Wo mangels Garage oder Carport kein überdachtes Unterstellen möglich ist, hilft jedoch auch keine einfache Plastikplane. Nur eine spezielle Winterplane, sprich eine Faltgarage für den E-Scooter ist wasserfest, aber luftdurchlässig: Kein Kondenswasser, keine Rostgefahr! Nach der Fahrt sollten Sie Ihren Roller mit klarem Wasser und Lappen von Salzresten befreien. Oder mit dem Dampfstrahler - aber Vorsicht im Akku-Bereich! Abschließend schützen Sie die Chromteile mit Konservierungsspray. Ja, der Winter frisst am Lack - Politur und Hartwachs versiegeln die Oberflächen. Und werden flexible Elemente wie Gelenke, Bowdenzüge und Hebel mit Multifunktionsöl geschmiert, bleibt Ihr Seniorenmobil beweglich.

Mobilität heißt auch Kälteschutz

Spritz-, Kälte- und Wetterschutz ist Vieles, aber nie beengend. Ein Ganzkörperschutz, der alle unterstützt, die im Winter trotzdem unterwegs sein müssen oder wollen - wie ein Schlupfsack bzw. Wärmesack mit komfortablem Reißverschluss. Kalte Hände und Füße durch bewegungsloses Sitzen auf dem Seniorenmobil gehören der Vergangenheit an (Link Blogartikel: http://www.seniorenmobil.org/elektromobil-blog/allzeit-bereit-von-januar-bis-dezember-dank-seniorenmobil-zubehoer). Währenddessen schützen verschließbare Taschen und Körbe für jede Wetterlage aus wasserabweisendem Nylon Einkäufe, Börse und Papiere vor Schnee und Wind.

Sind Sie fahrtüchtig?

Wie der britische Mirror vermeldet, sind in Großbritannien jede Woche allein vier Seniorenmobile in - auch tödliche - Unfälle verwickelt. Ihre Zahl hat sich in den letzten zwei Jahren laut Verkehrsministerium verdoppelt. Allein 2014 verunglückten 209 E-Scooter Fahrer. Nicht selten Unfallursache: Senioren, die psychophysisch nicht in der Lage sind, ihr Fahrzeug jederzeit voll zu kontrollieren - aber trotzdem für Risiken der Scooter Nutzung haften. Und Sie? Fragen Sie sich ehrlich, ob Sie sich das Fahren auch im Winter zutrauen. Eis und Schnee stellen erhöhte Anforderungen an Koordinationsfähigkeit, Sehkraft, Muskelkraft und Reflexe. Sind Sie in der Lage, sich auch aus brenzligen Situationen aus eigener Kraft zu befreien? Regelmäßige Gesundheitschecks sichern Ihre Fahrtüchtigkeit.

HMMso Seniorenmobil 2016

Wintereinbruch mit Schneefall, Eis und Matsch erschweren die Fortbewegung, Leistungseinbußen bei Reichweite und Geschwindigkeit können hinzukommen. Passen Sie Ihren Fahrstil trotzdem der Witterung an. HMMso Seniorenmobil wünscht Ihnen: Kommen Sie gut durch den Winter, auch in 2016! Apropos: Im neuen Jahr erwarten Interessierte und Stammkunden von HMMso viele innovative Angebote und ein erweitertes Sortiment - in einer neuen Shoppräsenz, aber zu altbewährt fairen Preisen. Geschenkideen? Sicher auch darunter, aber HMMso hat da noch eine ganz andere Idee. Falls Sie zu denen gehören, die auch 2016 in unerwarteten Situationen richtig reagieren möchten: Lassen Sie einfach ein Fahrsicherheitstraining schenken.

 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Elektromobil Dortmund II Elektromobil Dortmund II
2.599,00 € * 3.499,00 € *
Elektromobil Bremen Poel for U Kymco Elektromobil Bremen Poel for U Kymco
ab 2.699,00 € * 3.699,00 € *