Seniorenmobile: 7 Weihnachtswünsche für mehr Mobilität!

Dieses Jahr ist alles anders! Der Blick unter den Tannenbaum verrät: Da liegen Hausschuhe, kuschelig lammfellgefüttert, daneben endlich digitale Kopfhörer fürs TV - adé, Kabelsalat. Und ein selbstgemachter Fotokalender, bereit, mit Bildern der Lieben durch 2018 zu begleiten. Aber: Das Beste kommt erst noch - und wartet vor der Tür, als ganz neues Lebensgefühl! Sein Name: Elektromobil.

Wunsch 1: Am besten neue Beine ...

Was wünschen sich Senioren 2018, was erwarten sie vom Leben? Oft Bescheidenes - wie leichter vor Ort einzukaufen. Leider wollen die Beine nicht. Sie fühlen sich steif? Nun, Ihr Elektromobil ist wendig, manövrierwillig und durch kurze Gesamtlängen unter 130 cm auch für Senioren mit Handicap zu handhaben und ohne Anstrengung zu lenken, bremsen und zu schieben. 150 kg Zuladung und mehr sind eher Regel als Ausnahme. Los geht's, wichtige Papiere im abschließbaren Kofferraum verstaut, das Fahren ist bald erlernt: Der Daumen drückt den Fahrhebel, rechts bringt vorwärts, links rückwärts. Bremsen? Einfach Hebel loslassen - und die Magnetbremse sanft arbeiten lassen. Drei oder vier Räder? Ein sportliches Dreirad mit gefederter Teleskopgabel könnte beim Weg durch schmale Outdoor-Kurven den Biker in Ihnen wecken, die Augen auf der Motorradarmatur. Sie sind eher der Typ stabile Bodenhaftung? Wünschen Sie sich vier. Falls Sie Ihr E-Scooter Sie jedoch im öffentlichen Nahverkehr begleiten soll, muss er klein in den Abmessungen, aber groß in Leistung, Belastbarkeit und Ausdauer sein. Die gute Nachricht: Seniorenmobil Innovationen sind weiter auf positivem Schrumpfungskurs - regeltreue Hilfsmittel, denen Busfahrer ihr Okay geben. Mit vier Rädern für Kippsicherheit ausgestattet, bürgt eine Maximallänge von 120 cm für Rangierbarkeit. Das Venus 4 Sport Mini von Vermeiren ist so ein Fahrzeug, dessen Chancen, in Bus und Bahn mitzufahren, gut stehen. Noch Fragen zu den Mitnahmebedingungen im ÖPNV? HMMso informiert Sie gern näher.

Wunsch 2: Kontakte pflegen!

So gemütlich ein Nachmittag im Fernsehsessel ist: Viele Senioren 2018 fühlen sich jung wie nie - trotz Einschränkung, Handicap und Zipperlein. Und brechen unternehmungslustig auf, um zu reisen, etwas zu erleben, Freunde und Bekannte zu treffen oder Ausflüge zu machen. Auf einem gemütlichen Reisescooter hält man bei gut drei km/h mit den Enkeln locker schritt, statt diese zum Schleichen zu animieren. Oder ist wieselflink im Shoppingcenter unterwegs, durch Freunde und Verwandte im Mini dorthin mitgenommen. Denn Seniorenmobile sind mit wenigen Handgriffen in leichte Teile zerlegt - ganz ohne Werkzeug. Oder verschwinden, zusammengeklappt wie ein Regenschirm, im Transportkoffer. Auch im Urlaub reisen Elektromobile im Kofferraum mit, um vor Ort Dutzende von Kilometern zurückzulegen: Batterie drangeklemmt, Sitz aufgesteckt, Lenksäule hochgeklappt, startklar. Auch Korb und Spiegel sind schnell montiert. Doch jetzt ist erstmal Kaffeepause und Zeit für ein Schwätzchen - also Lenker versenken und im Lokal direkt unter den Tisch gleiten.

Wunsch 3: Sich um nichts kümmern müssen

Wie sagt man? Auto fängt mit A an - und hört mit Oh! auf. Dabei ist das Leben als älterer Mensch auch ohne TÜV, teuren Werkstattgang und Versicherungstarife schon anstrengend genug. Manchmal ist weniger mehr - und weit weniger umständlich: Haftpflichtversicherung, Kennzeichen (bei schnelleren E-Scootern) und Allgemeine Betriebserlaubnis (letztere mit im Paket) genügen. Statt an der Tanksäule docken Sie per mobilem Ladegerät an jeder Steckdose an, die Batterie tankt selbst - über Nacht, um bei Sonnenaufgang voll im Saft zu stehen. Geht's los, kommt langsam Patt auch zur Stadt: § 24 StVO sieht für Elektromobile auf Gehweg und in Fußgängerzonen Schrittgeschwindigkeit vor. Rollen Sie entspannt ohne Helmpflicht dahin, während anderen die Parkplatzsuche Schweißperlen auf die Stirn treibt. Ansonsten wählen Sie Ihre Höchstgeschwindigkeit selbst - von 6 bis 15 km/h. Oder XXL bei Tempo und Zuladungskraft für den kompletten Wocheneinkauf. Hakt es doch einmal, sorgt fairer Kundenservice für schnelle Reparatur, Wartung und alle Ersatzteile, bei viel Zeit für persönliche Beratung.

Wunsch 4: Wie im Schlaf bedienen

Ihre Augen sind beeinträchtigt? Ihr Elektromobil mit klarem, selbsterklärendem Display kommt Ihnen in Übersicht, Farbigkeit und Reglerkonzept entgegen, groß, rutschfest und gut zu greifen, ohne nervenzehrende Fummelei. Was Sie an Neuem lernen müssen, beschränkt sich beim Elektromobil auf wenige Funktionen: Steuern und Bedienen gelingen intuitiv. Alles, was Altersdefizite ausgleichen hilft, ist dabei - bis zu Extras für mehr Fahrspaß - wie ein LCD-Cockpit mit Geschwindigkeitsregler oder eine Blinkanlage. Dabei folgen innovative Elektromobile der Maxime: Minimaler Kraftaufwand, maximale Kontrolle. Viele Seniorenmobile lassen sich mit nur einer Hand oder auf Fingertip in Bewegung setzen. Seniorengerechte Displays ohne Schnickschnack zeigen Ihnen auf einen Blick, wie schnell Sie unterwegs sind und wie viel Power die Batterie noch hat. Was hinter Ihnen los ist, haben Sie - wie beim Auto - dank Rückspiegel stets im Auge. Wie gut gelingen Steuern, Lenken und Bedienen? Eine Testfahrt macht die Probe aufs Exempel.

Wunsch 5: Überall hinkommen!

Senioren auf Schusters Rappen, mit ÖPNV oder Auto kommen weiter, Seniorenmobile überall hin! Bei Besorgungen heißt es fahren statt schleppen, beim Arzttermin in der Stadt sofort durchstarten, statt, durch ausgedünnte Fahrpläne geknebelt, gefühlt endlos auf den Bus zu warten. Sogar ohne Führerschein und mit Rechten eines Fußgängers, um als solcher - ebenso wie E-Rollstuhl Fahrer übrigens - am Zebrastreifen Vorrang zu genießen, während Radfahrer absteigen und schieben müssen. Kein Bürgersteig da? Dann dürfen Sie in Ermangelung guter Alternativen die Straße benutzen. Neben Asphalt und Bürgersteigen meistert Ihr Elektromobil aber auch Teppichböden, Messe und Museum sowie Rasen, Stock und Stein mit Maß - großen Reifen, Steigvermögen und Bodenfreiheit sei Dank. Und geht es rasant bergrunter, vermindert Geschwindigkeitsreduktion das Tempo automatisch. Sogar im Einkaufszentrum länger durchhalten? Ein Elektromobil verschafft Respekt im Gedränge und führt Sie geschickt, präzise und flüsterleise direkt am Regal entlang - um anschließend in den Fahrstuhl zu schlüpfen. Auch in eisigem Wind und Januarkälte tun Sie, was Ihnen gefällt: Passender Wetterschutz für Fahrer und Elektromobil lässt Sie auch bei Schnee und Regen trocken und warm unterwegs sein, während Ihr Stockschirm im Halter mitfährt - für alle Fälle. Ist die Sonne weg, bringen Sie kraftvolle, straßentaugliche Scheinwerfer auch in der Dämmerung sicher nach Hause.

Wunsch 6: Komfort wie im Sessel

Raus aus dem Fernsehsessel, rein in den Kapitänssitz! Wo Beweglichkeit, Gelenke und Muskeln kräftemäßig nachlassen, federt sein Sitz- und Stützkomfort Erschütterungen auf erträgliches Maß ab - auch beim Überwinden von Hindernissen. Weich, aber sicher und mit Halt sitzen, auch zu den Seiten: Hochwertige Marken-Elektromobile verwöhnen dabei mit komfortablen Sitzbreiten, Kopfstützen, viel Fußraum und gut gefederter Stoßdämpfung, Rückenlehne und Lenksäule auf individuelle Körpermaße reguliert. Stopp einlegen? Elektromobile machen auch das leichter: Einfach Armlehnen hochschwenken - und bequem absteigen.

Wunsch 7: Schick und modern statt altbacken

Elektromobile 2018 machen einen schlanken Fuß! Alle, die nicht ohne attraktive Designoptik können - man verzichtet ja auch beim Auto nicht darauf - präsentieren sich mit einem modernen Seniorenmobil up to date, elegant und frisch: Von spritzigem Frostblau über Tiefschwarz und Blickfang-Rot bis zu Gelb, Champagner oder Hellblau, Alufelgen inklusive und mit korrosionsfester Qualitätslackierung.

Danke sagen! Ein Elektromobil unterm Weihnachtsbaum

Wie packen Sie die Sache an? Und wie finden Sie Ihr Wunschmobil, das Ihr Leben, wie es sich aktuell gestaltet, wirklich bereichert? Wie realisieren Sie diese Weihnachten eine ganz besondere Geschenkidee? Manchmal liegt das Gute so nah, oder besser, fährt vor der Nase seine Runden - wie E-Scooter-Fahrer im eigenen Umfeld, die bereits neue Freiheit und Selbstständigkeit für sich entdeckt haben. Apropos entdecken: Mobilitätsexperten und Fachhandel laden im Rahmen ihrer Weihnachtsaktionen dazu ein, Ausstattung und Handhabung zahlreicher aktueller Fabrikate bei einer Spritztour zu testen. Mobilität ist Freude und Lebensqualität. Aber weil dies für jeden von uns etwas anderes bedeutet, stellt Fahrspaß immer höchst persönliche - auch budgetbezogene - Anforderungen an ein Fahrzeug. Wünsch dir was!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
wendiger Elektro - Rollstuhl wendiger Elektro - Rollstuhl
ab 1.777,00 € * 2.499,00 € *
Mini Senioren Elektromobil Cottbus Mini Senioren Elektromobil Cottbus
ab 1.649,00 € * 2.100,00 € *
Elektromobil Bremen Poel for U Kymco Elektromobil Bremen Poel for U Kymco
ab 2.699,00 € * 3.699,00 € *
TIPP!
Kymco Healthcare Texel Kymco!! Elektromobil - Scooter Brandenburg
ab 4.199,00 € * 5.353,00 € *