Scooter & Elektromobile filtern und sortieren
Hier können Sie nach Leistung, Funktionen, Preis und Bewertung filtern. Für professionelle Beratung können Sie auch direkt zum Elektromobil-Berater springen.
Filter schließen
 
 
 
 
 
 
von bis
von bis
von bis
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
1 Weiter Letzte Seite von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Mini Elektromobil A7
zerlegbarer Mini Scooter 7A
Überall mobil! Zerlegbarer Mini Scooter 7A. Richtig, Sie brauchen für beide weder Führerschein noch Versicherung.
zerlegbar oder faltbar Batterie extern ladbar
1.318,66 € *
Elektromobil Venus 4 Sport Mini
Elektromobil Venus 4 Sport Mini
Elektromobil Venus 4 Sport kommt von dem belgischen Hersteller VERMEIREN und ist zerlegbar. Das Elektromobil ist mit 54 Kg ein Leichtgewicht unter den Elektromobilen. Das Fahrzeug hat eine Zuladung bis zu 113 Kilogramm.
zerlegbar oder faltbar Batterie extern ladbar
1.318,66 € *
Berlin Elektromobil minie
Elektromobil Berlin Minnie
Elektromobil Berlin minnie! Dieser zerlegbarer Mini-Scooter Berlin bietet 6 km/h ist klein zerlegbar für den Kofferraum .
zerlegbar oder faltbar Batterie extern ladbar
1.420,17 € *
TIPP!
Elektromobil MAXX SPORT
Elektromobil MAXX SPORT
In Ihrem Alter noch Dreirad fahren - wer hätte das gedacht! Elektromobil MAXX SPORT macht's möglich, und das gelingt ihm maximal sportlich: Der Elektroroller ist sehr flexibel.
zerlegbar oder faltbar
1.470,93 € *
BUS Senioren Elektromobil
BUS Senioren Elektromobil
Elektromobil mit offizieller Bus Zulassung, Seniorenmobil Bus und Bahn. Zu ausladend, zu schwer, zu unsicher? Nicht mit Seniorenmobil Bus: Hier heißt es Daumen hoch! Denn dieses Elektromobil hat eine offizielle Bus Zulassung,
hohe Reichweite
ab 1.485,00 € *
Seniorenmobil Shoprider 888 NRS
Seniorenmobil Shoprider 888 NRS
Das Elektromobil 888 NRS Norderney von Shoprider ist ein günstiges Senioren E-Mobil mit 6 km/h Geschwindigkeit . Ein Seniorenmobil mit Vollfederung.
1.511,53 € *
Elektromobil Shoprider 889 NR
Shoprider Scooter Elektromobil 889 NR
Dieses Elektromobil 889 NR BLUE von Shoprider ist als City-Elektromobil durch seine 4 Räder sehr sicher und das richtige Einsteigermodel für Senioren.
gute Bodenfreiheit
1.521,68 € *
Seniorenmobil Hamburg - München
Seniorenmobil Hamburg - München
Dieses Seniorenmobil Hamburg - München ist ein E-Mobill mit viel Fahrkomfort. Dieses Elektromobil gibt es in drei Farbvarianten.
ab 1.613,04 € *
Elektromobil Würzburg
Elektromobil Würzburg
Elektromobil - Dreirad mit viel Fußraum. Ein E-Mobil zu einem kleinen Preis. HMMso Seniorenmobil ist Ihr Kaufratgeber.
Dreirad
1.623,20 € *
Senioren Elektromobil Shoprider Amrum
Senioren Elektromobil Shoprider Amrum
Das Senioren Elektromobil Amrum ist ein Bestseller mit seinen großen Rädern. Das Shoprider E-Mobil erfreut sich seit Jahren schon über eine sehr hohe Beliebtheit.
gute Bodenfreiheit
1.623,20 € *
Senioren Scooter Kymco
Senioren Elektromobil München
Kompakt und wendig: Senioren Elektromobil München. Klein, aber: Seniorenmobil München, ein sportlicher Hingucker, attraktiv und korrosionsfest Scooter
1.623,20 € *
Jura Miniscooter 6kmh zerlegbar
Jura Miniscooter 6kmh zerlegbar
Miniscooter sind besonders für Ausflüge oder Reisen geeignet und sind sehr flexibel einsetzbar. Das besondere an Ihnen ist das schnelle und einfach aufbauen
zerlegbar oder faltbar Batterie extern ladbar
1.623,20 € *
1 Weiter Letzte Seite von 5

Elektromobile ab 998 € – für Lebensqualität & Unabhängigkeit

Elektromobile für Senioren oder Menschen mit Handicap bringen ein großes Plus an Lebensqualität - Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit.

Mit einem passenden Seniorenmobil wird der Alltag um ein Vielfaches erleichtert. Endlich wieder Einkäufe, Behörden- und Arztgänge selbst erledigen oder einfach nur eine Fahrt an der frischen Luft genießen: Mit einem Elektro-Scooter von MC-Seniorenprodukte werden Selbständigkeit und Selbstbewusstsein wieder zur Selbstverständlichkeit.

Lesen Sie den Elektromobil-Ratgeber und nutzen Sie die Filterfunktion um Ihr passendes Fahrzeug zu finden oder lassen Sie sich direkt von uns beraten! Wir helfen gern.

Elektromobile: mobil und unabhängig im Alter – entdecken Sie Ihre Möglichkeiten

Mit zunehmendem Lebensalter ist die körperliche Bewegungsfreiheit häufig eingeschränkt. Selbst kleine Besorgungen im Supermarkt oder ein Termin in einer nahegelegenen Arztpraxis können nun zu einem kaum überwindbaren Hindernis werden. Wenn Sie sich wie gewohnt eigenständig bewegen und Ihre Freizeit aktiv selbst gestalten möchten, ist ein Elektromobil die ideale Unterstützung für Ihren Alltag.

  • • Endlich wieder mobil: nehmen Sie wie gewohnt am Leben teil Ein Elektromobil bringt Sie zuverlässig von A nach B - ganz ohne Parkplatzsorgen. Nie war es für Senioren so einfach, soziale Kontakte trotz körperlicher Einschränkung zu pflegen, denn eine Verabredung im Stadtcafé ist mit dem elektrisch angetriebenen Elektrofahrzeug einfach zu erreichen. Auch kleine Einkäufe können mit dem richtigen Zubehör transportiert werden.
  • • Ihr individuelles Elektromobil: große Vielfalt zur Ausstattung Es gibt eine Vielzahl von Ausstattungsmöglichkeiten, um den Elektroscooter an Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Die richtige Wahl fällt nicht immer leicht, denn der Markt bietet eine große Anzahl an elektrischen Fahrzeugen für Senioren. In diesem Ratgeber lesen Sie, welche Ausstattungsmerkmale Ihr zukünftiges Fahrzeug haben sollte, ob Sie einen Führerschein dafür benötigen und welche Modelle besonders empfehlenswert sind.

Unser Elektromobil Ratgeber - mobil in allen Lebenslagen

Elektromobil Finanzierung – Alles, was Sie wissen müssen

Elektromobil kaufen – Was Sie beachten müssen

Mit Hilfe von Elektromobilen – häufig auch als E-Mobile bezeichnet - können Sie Ihre Reichweite bequem um mehr als 50 km vergrößern. Egal, ob Sie Besorgungen tätigen oder Unternehmungen planen: Mit einem Seniorenfahrzeug sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt.

Natürlich eignet sich ein solcher Elektroscooter auch für die Zeit nach einem Unfall oder bei einer Erkrankung und hilft Ihnen, zurück in ein aktives Leben zu finden. Als besonders positiv empfinden Senioren, dass sie nicht auf Hilfe von anderen Personen angewiesen sind. Selbst weitere Strecken lassen sich mit dem Elektromobil bewältigen.

Sie haben Fragen rund um das Thema Elektromobil? Dann finden Sie in unserem Ratgeber alle Infos, die Sie brauchen!

Wer darf ein Elektromobil fahren?

Ein Elektromobil eignet sich für:

  • Menschen über 15 Jahre mit Mobilitätseinschränkungen aufgrund von Alter, Krankheit, Behinderung oder Verletzung.
  • Senioren, die selbstbestimmt ihren Alltag gestalten möchten, ohne dabei auf ständige Hilfe angewiesen zu sein.
  • Menschen, die sowohl körperlich als auch geistig in der Lage sind, das Fahrzeug sicher zu lenken. (Falls aufrechtes Sitzen und aktives Lenken nicht möglich sind, ist ein Krankenfahrstuhl oder Elektrorollstuhl die richtige Wahl.)

Info: Personen, die vor dem 01.04.1965 geboren sind, benötigen keinen Führerschein. Alle anderen benötigen ggf. einen Führerschein der Klasse B oder einen Mofa Führerschein.

Was kostet ein Elektromobil?

ElektromobilKompakte ModelleStandardmodelleFahrzeuge mit Kabine
Geschwindigkeit Reichweite bis 6 km/h bis 12 km Von 6 bis 15 km/h Von 6 bis 15 km/h
Anschaffungskosten 1.000 - 2.000 Euro bis 70 km 1.500 - 6.000 Euro bis 70 km 6.000 - 10.000 Euro

Ein Rentner Scooter ist häufig günstiger als gedacht. Es gibt verschiedene Faktoren, die den Preis eines Elektromobils beeinflussen. Dazu gehören neben dem Modell und der Ausstattung auch die Geschwindigkeit sowie die Reichweite. Natürlich ist auch das gewählte Zubehör ein entscheidender Kostenfaktor.

Günstige Einsteigermodelle gibt es bereits unter 1000 €. Diese Elektromobile verfügen häufig aber lediglich über eine Grundausstattung, die Sie mit passendem Zubehör erweitern können. Je nach Anspruch und Wunsch variieren die Kosten für ein Elektromobil stark. Senioren können in der Regel mit einem Preis von 2500-5000 € rechnen. Für spezielle Modelle, die schneller als 6 km/h fahren und über eine Reichweite bis 40 km verfügen, müssen Interessierte zwischen 2500 und 6000 € einplanen.

Zusätzliche Kosten: Denken Sie auch an die Kosten für die Wartung und den Unterhalt. Dazu gehören Strom- und Reparaturkosten und Aufwendungen für die entsprechenden Batterien. Für Seniorenmobile, die über 6 km/h schnell fahren, ist eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese liegt in den meisten Fällen bei unter 10 € pro Monat.

Elektromobile im Straßenverkehr: Darauf müssen Sie achten

Auch wenn Ihnen ein Behindertenfahrzeug neue Freiheit schenkt, gilt es im Straßenverkehr einiges zu beachten.

Für Elektromobile bis 6 km/h gilt:

  • 1. Ein Führerschein, ein Helm oder ein Sicherheitsgurt sind nicht nötig.
  • 2. Sie dürfen mit Ihrem Elektrofahrzeug auf allen Wegen fahren, das gilt auch für Gehwege und Fußgängerzonen.
  • 3. Wenn Sie sich außerhalb von Ortschaften bewegen, dürfen Sie auch kombinierte Fuß- und Radwege befahren.
  • 4. In Bus und Bahn sind die Beförderungsmittel nicht erlaubt. Es gibt allerdings spezielle Bus- und Bahnscooter.

Für Ihr Elektromobil mit mehr als 6 km/h gilt:

  • 1. Sie müssen über einen Moped Führerschein und eine entsprechende Versicherung verfügen.
  • 2. Ab einer Geschwindigkeit über 6 km/h besteht eine Meldepflicht.
  • 3. Verkehrsteilnehmer müssen für ihr Elektromobil eine Haftpflichtversicherung besitzen. 

Elektrische Fahrzeuge für Senioren - Sicherheit geht vor

Mit einem Elektroscooter sind Sie ein aktiver Teilnehmer im Straßenverkehr. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nur auf dem Gehweg oder auch zeitweise auf der Straße fahren: Der Gesetzgeber hat klare Vorschriften in Bezug auf Elektromobile im Straßenverkehr, die entsprechend berücksichtigt werden müssen.

Diese allgemeinen Regeln für elektrische Fahrzeuge müssen Sie beachten:

  • Fahrer eines Elektromobils müssen mindestens 15 Jahre alt sein.
  • TÜV-pflichtig sind die E-Mobile nicht, somit entfällt auch die Überprüfung in regelmäßigen Abständen.
  • Elektromobile mit einer Geschwindigkeit bis 6 km/h sind nicht meldepflichtig. Mit ihnen darf im Schritttempo auch in Fußgängerzonen oder auf Gehwegen gefahren werden.
  • Verfügt das Seniorenfahrzeug über eine Mindestgeschwindigkeit von 10 km/h, sind die Fahrer befugt, auch auf Radwegen und Landstraßen zu fahren.
  • Sobald das Elektromobil über eine Geschwindigkeit bis zu 15 km/h verfügt, werden eine Haftpflichtversicherung und ein spezielles Nummernschild benötigt.
  • Elektromobile, die bis zu 25 km/h schnell fahren können, sind laut Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO dazu berechtigt, am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Hierzu werden ein Führerschein der Klasse AM (Mofaführerschein) und eine Haftpflichtversicherung vorausgesetzt.

Welches Elektromobil passt zu Ihnen? So finden Sie das richtige Modell

Akkulaufzeit, Höchstgeschwindigkeit, Zubehör, Design und mehr – Es gibt zahlreiche Faktoren, die Sie bei der Auswahl Ihres Elektromobils beachten könnten und sollten.

Dabei ist ganz klar: Der Elektroscooter muss zu Ihren Bedürfnissen passen. Um herauszufinden, welche Anforderungen Ihr zukünftiges Elektrofahrzeug erfüllen sollte, können Sie sich folgende Fragen stellen:

  • 1. Benötigen Sie das Fahrzeug für kürzere oder auch längere Strecken?
  • 2. Befinden sich auf Ihren zu bewältigenden Wegen Bordsteine und Steigungen oder Gefälle?
  • 3. Wie schnell sollte Ihr Elektromobil sein und wie lange sollte der Akku halten?
  • 4. Bevorzugen Sie die Fortbewegung auf drei oder vier Rädern?
  • 5. Wie viel Gewicht bringen Sie mit (sowohl Sie als auch der zu befördernde Einkauf)?
  • 6. Möchten Sie zu zweit unterwegs sein oder bevorzugen Sie besonders viel Platz?
  • 7. Ist Ihnen eine geschlossene Kabine lieber?
  • 8. Über welches Zubehör sollte Ihr Elektroscooter verfügen?
  • 9. Wie wichtig ist Ihnen Komfort?
  • 10. Welchen Rahmen haben Sie sich für Ihr Budget gesetzt?

Mit Beantwortung dieser Fragen lässt sich die Auswahl bereits stark eingrenzen. Unter Umständen ist es auch sinnvoll, bei uns im Seniorenprodukte Fachgeschäft eine kostenlose Probefahrt zu vereinbaren, um ein Gefühl für das Wunschfahrzeug zu bekommen.

Elektromobil oder Elektrorollstuhl?

Je nachdem, wie viel Unterstützung Sie im Alltag benötigen, kann auch die Anschaffung eines Elektrorollstuhls sinnvoll sein. Dies ist der Fall, wenn:

  • Sie permanent körperlich eingeschränkt sind und Unterstützung benötigen.
  • Sie den Elektrorollstuhl sowohl innen als auch außen nutzen werden.
  • Sie viele individualisierbare Bedienmöglichkeiten benötigen.

Wenn Sie hingegen kurze Strecken durchaus noch zu Fuß zurücklegen können und vorrangig auf der Suche nach einem Modell für den Außenbereich sind, ist ein Elektromobil für Sie die richtige Wahl.

Wichtige Voraussetzung: Die körperliche und geistige Fähigkeit zum Führen des Fahrzeugs muss erfüllt sein. 

Besondere Bedürfnisse einplanen: Orientieren Sie sich an Ihrem Alltag.

Die Auswahl an Elektromobilen ist riesig und Sie haben die Wahl. Dabei sollten Ihre Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Denken Sie zunächst an Ihren Alltag. Welche Hindernisse müssen Sie mit Ihrem zukünftigen Fahrzeug überwinden? Ist der Weg zu Ihrem Einkaufsmarkt durch viele Bordsteine gekennzeichnet oder durch eine Hanglage? Möchten Sie lieber auf ein Kompaktmodell setzen, welches Sie ganz einfach zusammenklappen und in Ihrem Auto verstauen können? Das alles sind Kriterien, die Sie bei dem Kauf eines Elektromobils beachten sollten.

Legen Sie weite Strecken zurück?

Möchten Sie viel und lange mit Ihrem Scooter fahren? Dann sollten Sie auf ein Elektromobil mit einer großen Reichweite und viel Komfort setzen. Dazu gehören ein bequemer Sitz und eine gute Federung.

Gerade wenn Sie weite Strecken zurücklegen möchten, kommen auch Kabinenfahrzeuge in Betracht. Diese Elektromobile verfügen über ein Dach oder eine geschlossene Kabine, die Sie bei Wind und Wetter vor äußeren Einflüssen schützt. Auch bei Unfällen sind Sie in einem Kabinenfahrzeug besser aufgehoben. Aufgrund des hohen Komforts liegt der Anschaffungspreis für diese Modelle höher.

Möchten Sie zu zweit unterwegs sein? Dann empfiehlt sich ein Doppelsitzer, bei dem Ihre Begleitperson entweder neben oder hinter Ihnen sitzt, während Sie Ihr Elektromobil steuern.

Wie schnell darf Ihr Elektromobil sein? Modelle bis 25 km/h

Elektromobile können unterschiedlich schnell fahren. Die meisten von ihnen verfügen über die folgenden Geschwindigkeiten:

  • • 6 km/h
  • • 10 km/h
  • • 12 km/h
  • • 15 km/h
  • • 25 km/h

Bei der Auswahl Ihres zukünftigen Seniorenfahrzeugs sollten Sie unbedingt auf die Höchstgeschwindigkeit achten. Fährt Ihr Modell höchstens 15 km/h, können Sie es auch ohne Führerschein steuern. Die Kosten für ein Elektromobil übernehmen die Krankenkassen aber lediglich, wenn das Modell nicht schneller als 6 km/h fährt. Ab 6 km/h wird auch eine Haftpflichtversicherung nötig.

Übrigens: Erst ab 10 km/h dürfen Elektromobile auf Landstraßen und Fahrradwegen fahren. Auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen gilt aber immer Schrittgeschwindigkeit!

Unser Tipp: Auch wenn es wünschenswert wäre, dass die Krankenkasse die Kosten für ein Behinderten-Elektrofahrzeug übernimmt, ist es auf längeren Strecken angenehmer, wenn das Modell über eine höhere Geschwindigkeit verfügt.

Elektromobil Finanzierung: Krankenkasse, gebrauchte Elektromobile & mehr – alles, was Sie wissen müssen

Häufig befürchten Senioren beim Thema Elektromobil hohe eigene Kosten. Dabei stehen ihnen in vielen Fällen Zuschüsse oder Kostenübernahmen der Krankenkasse zu. Auch gebrauchte oder gemietete Fahrzeuge sind für Senioren eine gute Alternative. Wir haben für Sie verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zusammengefasst.

Wird ein Elektromobil von der Krankenkasse bezahlt?

Die Krankenkassen beteiligen sich im Idealfall nicht nur an den Anschaffungskosten, sondern auch an dem notwendigen Zubehör und an der Finanzierung des Unterhalts. Damit Ihr Fahrzeug als zugelassenes Hilfsmittel bezuschusst wird, sollten Sie auf die folgenden Aspekte achten:

  • • Das E-Mobil muss aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit von einem Arzt verordnet werden. Dazu gehört beispielsweise eine eingeschränkte Gehfähigkeit oder eine Behinderung.
  • • Das Elektromobil muss förderfähig sein. Dafür muss es eine sogenannte Hilfsmittelnummer besitzen.
  • • Erstattungsfähig vonseiten der Krankenkassen sind nur Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 6 km/h.

Antrag abgelehnt? So geht’s weiter!

Die Krankenkasse fällt die Entscheidung, ob der Bedarf auf ein Elektromobil und damit auch die Kostenübernahme gerechtfertigt ist. Wenn Sie eine Verordnung Ihres Arztes vorlegen und Ihre Krankenkasse den Antrag trotzdem ablehnt, können Sie daraufhin Widerspruch einlegen. In diesem Fall kann es sich lohnen, sich den Bedarf von verschiedenen Fachärzten und Therapeuten bestätigen zu lassen. Die Meinungen können dann gesammelt der Krankenkasse übergeben werden. Unter Umständen wird auf dieser Basis eine erneute Überprüfung veranlasst.

Übrigens: Ihre Krankenkasse ist nicht dazu angehalten, Ihnen genau das Modell zu bezuschussen, das in Ihrer Verordnung angegeben ist. Nicht alle Elektromobile sind auf Verordnung erhältlich (hierfür ist eine Hilfsmittelnummer notwendig). Womöglich erhalten Sie ein anderes oder ein gebrauchtes Fahrzeug. Gegen diesen Entschluss der Krankenkasse können Sie nichts ausrichten.

Kann man Elektroscooter gebraucht kaufen?

Nicht immer muss es ein neues Modell sein. Gebrauchte Elektromobile stellen eine echte Alternative zur Neuanschaffung dar und ein Vergleich lohnt sich! Sie können eine Kostenersparnis bis zu 50% erzielen.

In der Regel werden gebrauchte Geräte vor ihrem Wiedereinsatz grundlegend überholt und auf die Fahrtauglichkeit geprüft. Senioren müssen darum keine Sorgen haben, gebrauchte Fahrzeuge zu kaufen. Elektroscooter, die zum Wiedereinsatz kommen, werden nicht selten mit einem Gewährleistungszeitraum von 12 Monaten und einer regelmäßigen Wartung angeboten.

Kann man ein Elektromobil mieten?

Benötigen Sie das Elektrofahrzeug nur für eine vorübergehende Zeit, zum Beispiel nach einem Unfall? Dann lohnt es sich, ein Behindertenmobil zu mieten. Sie sollten jedoch Pro und Contra ganz genau abwägen, damit Sie am Ende nicht draufzahlen.

Auch wenn die teils hohen Anschaffungskosten entfallen und der Ersatz von Verschleißteilen sowie Reparaturkosten übernommen werden, können die meist recht hohen Kosten für eine Anmietung sich bei längeren Zeiträumen schnell zum Anschaffungspreis für ein gebrauchtes Elektromobil summieren. Auch die Kautionshöhe kann recht hoch ausfallen und es können zusätzliche Kosten für Zubehör anfallen.

Nicht selten ist für Senioren bei Mietfahrzeugen nicht ausreichend Transparenz gegeben. Auch aus diesem Grund sollten Angebote ganz genau mit den Kosten eines Neukaufs verglichen werden.

Unser Tipp: Bei einer Anmietung über einen kurzen Zeitraum (zum Beispiel während einer Rehabilitation oder im Urlaub) kann sich ein Mietfahrzeug lohnen. Benötigen Sie allerdings längerfristig ein Elektromobil im Alltag, bietet sich eine eigene Anschaffung an. Möchten Sie trotzdem sparen, sollten Sie ein gebrauchtes Fahrzeug in Betracht ziehen.

Elektromobil kaufen – Was Sie beachten müssen

Elektromobil – Gibt es Testsieger?

Senioren, die kurz vor der Anschaffung eines E-Mobiles stehen, fragen sich natürlich, welches Modell das Beste ist und welche Anbieter infrage kommen. Da die Modelle aufgrund der Anforderungen und individuellen Leistungspakete stark variieren, gibt es nicht den einen herausragenden Testsieger.

Die Wahl für ein Elektromobil sollte sich stets nach Ihren Bedürfnissen richten.

Lassen Sie sich deshalb nicht von vermeintlichen Testergebnissen in Ihrer Entscheidung beeinflussen, sondern vergleichen Sie Ihre Lebensumstände mit dem Leistungsumfang des Fahrzeugs. Dafür kann es auch sinnvoll sein, eine unverbindliche Probefahrt zu vereinbaren.

Besonders wichtige Anforderungen, die im Vorfeld geklärt werden sollten, sind:
  • • Über welche Ausstattung sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
  • • Über welche Reichweite sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
  • • Über welche Geschwindigkeit sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
Elektromobil Zubehör: Personalisieren Sie Ihr Fahrzeug

Mit dem passenden Zubehör können Sie Ihr Elektromobil ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausstatten. Körbe und Taschen ermöglichen ein einfaches Transportieren von Einkäufen oder kleinem Gepäck. Einige Modelle bieten sogar die Möglichkeit, einen Anhänger anzubringen. Je nach Jahreszeit oder Ihren benötigten Hilfsmitteln können Sie Ihr Fahrzeug ganz individuell ausrüsten. Wir geben einen Überblick über das beliebteste Zubehör.

• Erweitern Sie Ihren Stauraum

Gewöhnlich verfügt ein Elektromobil serienmäßig über einen Einkaufskorb. Darin haben kleinere Einkäufe Platz. Für mehr Stauraum bieten sich XL-Körbe oder Sitztaschen an. Auch Transportboxen eignen sich für mehr Stauraum. Oft sind sie wasserdicht und abschließbar, sodass Langfinger kein einfaches Spiel haben.

• Sorgen Sie für mehr Sicherheit

Statten Sie Ihren Scooter mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung aus, um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Von Werk aus verfügen viele Modelle bereits über eine Heckmarkierungstafel, Blinker, Bremslichter und eine Beleuchtungsanlage mit Scheinwerfern. Optional anzubringende Reflektoren und Lichter können die Sicherheit Ihres Elektromobils noch weiter erhöhen, denn somit sind Sie besser bei Dunkelheit zu erkennen. Auch Rückspiegel sorgen für eine sichere Verkehrsteilnahme, denn diese ermöglichen eine Rundumsicht. Das Nachrüsten gelingt ganz einfach und schnell. Auch ein Sicherheitsgurt lässt sich nachträglich anbringen (sofern er nicht serienmäßig enthalten ist).

Zusatztipp: Mit einem Personenortungssystem in Ihrer Jacken- oder Hosentasche sind Sie für Ihre Angehörigen schnell aufzufinden. Das schafft zusätzliche Sicherheit und ein ruhiges Gewissen.

• Nehmen Sie Ihre Hilfsmittel mit Verschiedene Halterungen für Ihren Rollator, Ihren Gehstock oder Ihre Sauerstoffflasche ermöglichen mehr Komfort. Auch entsprechende Halterungen für Ihr Smartphone oder Ihre Getränke erleichtern Ihren Alltag. Passende Rampen sorgen dafür, dass Sie Ihr Elektromobil einfach ins Auto verfrachten oder eine Treppe problemlos überwinden können.

• Schützen Sie sich vor Wind und Wetter Ein Regendach oder ein Poncho sorgt dafür, dass Sie trocken am Ziel ankommen. Eine passende Armaturenabdeckung verhindert, dass die Bedienelemente Ihres Fahrzeuges nass werden. Für wohlige Wärme bei kalten Temperaturen sorgen akkubetriebene Sitzheizungen und Schlupfsäcke. Dieses Zubehör sorgt dafür, dass Sie bei allen Wetterlagen komfortabel mit Ihrem Elektroscooter unterwegs sein können.

Übrigens: Eine Faltgarage oder Abdeckhaube für Zuhause schützt Ihr Fahrzeug vor ungünstigen Wetterbedingungen und Schmutz, wenn Sie über keine Garage verfügen.

Ein Seniorenfahrzeug online kaufen & von günstigen Preisen profitieren

Viele Senioren beziehen ihr Traummobil online. Kein Wunder, denn die Online-Preise schlagen in vielen Fällen die des Fachhandels. Neben der attraktiven Preisgestaltung spricht auch die große Auswahl für einen Online-Kauf.

Warum sich der Online-Kauf lohnt:

  • • Entscheiden in aller Ruhe

    Senioren können sich in aller Ruhe über das umfangreiche Produktangebot informieren und darüber, welches Modell schlussendlich zu ihnen passt.

  • • Beratung bei Fragen

    Sollten Sie bei der Auswahl Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit telefonisch an unser Kundenserviceteam wenden. Wir helfen Ihnen dabei, dass Modell auszuwählen, welches am besten zu Ihnen passt.

  • • 14 Tage Widerrufsrecht

    In unserem Onlineshop haben Sie die Möglichkeit, von Ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, sofern Sie mit Ihrem bestellten Seniorenfahrzeug nicht zufrieden sein sollten.

  • • 2 Jahre Garantie

    Natürlich gewähren wir Ihnen auch den entsprechenden Garantiezeitraum von zwei Jahren. Davon ausgeschlossen sind Akkus und Verschleißteile.

  • • Kostenlose Lieferung & Vor-Ort-Service

    Wir liefern Ihnen Ihren Elektroscooter kostenlos nach Hause und helfen Ihnen auf Wunsch beim Aufbau. Dafür steht Ihnen unser kompetenter Vor-Ort-Kundendienst zur Verfügung, der Ihnen auch gleich eine Einweisung gibt. Somit können Sie mit Ihrem Elektromobil direkt losfahren und müssen sich nicht zunächst umfangreich in die Bedienungsanleitung einlesen.

  • • Kauf auf Rechnung / Ratenzahlung

    MC Seniorenprodukte möchte Sie auf dem Weg in ein mobiles Leben unterstützen und bietet daher den Kauf auf Rechnung und eine Ratenzahlung an.

    Sie haben Fragen zum Kauf Ihres Elektromobils? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gern persönlich weiter.

Elektromobile ab 998 € – für Lebensqualität & Unabhängigkeit Elektromobile für Senioren oder Menschen mit Handicap bringen ein großes Plus an Lebensqualität - Freiheit, Sicherheit und... mehr erfahren »
Fenster schließen

Elektromobile ab 998 € – für Lebensqualität & Unabhängigkeit

Elektromobile für Senioren oder Menschen mit Handicap bringen ein großes Plus an Lebensqualität - Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit.

Mit einem passenden Seniorenmobil wird der Alltag um ein Vielfaches erleichtert. Endlich wieder Einkäufe, Behörden- und Arztgänge selbst erledigen oder einfach nur eine Fahrt an der frischen Luft genießen: Mit einem Elektro-Scooter von MC-Seniorenprodukte werden Selbständigkeit und Selbstbewusstsein wieder zur Selbstverständlichkeit.

Lesen Sie den Elektromobil-Ratgeber und nutzen Sie die Filterfunktion um Ihr passendes Fahrzeug zu finden oder lassen Sie sich direkt von uns beraten! Wir helfen gern.

Elektromobile: mobil und unabhängig im Alter – entdecken Sie Ihre Möglichkeiten

Mit zunehmendem Lebensalter ist die körperliche Bewegungsfreiheit häufig eingeschränkt. Selbst kleine Besorgungen im Supermarkt oder ein Termin in einer nahegelegenen Arztpraxis können nun zu einem kaum überwindbaren Hindernis werden. Wenn Sie sich wie gewohnt eigenständig bewegen und Ihre Freizeit aktiv selbst gestalten möchten, ist ein Elektromobil die ideale Unterstützung für Ihren Alltag.

  • • Endlich wieder mobil: nehmen Sie wie gewohnt am Leben teil Ein Elektromobil bringt Sie zuverlässig von A nach B - ganz ohne Parkplatzsorgen. Nie war es für Senioren so einfach, soziale Kontakte trotz körperlicher Einschränkung zu pflegen, denn eine Verabredung im Stadtcafé ist mit dem elektrisch angetriebenen Elektrofahrzeug einfach zu erreichen. Auch kleine Einkäufe können mit dem richtigen Zubehör transportiert werden.
  • • Ihr individuelles Elektromobil: große Vielfalt zur Ausstattung Es gibt eine Vielzahl von Ausstattungsmöglichkeiten, um den Elektroscooter an Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Die richtige Wahl fällt nicht immer leicht, denn der Markt bietet eine große Anzahl an elektrischen Fahrzeugen für Senioren. In diesem Ratgeber lesen Sie, welche Ausstattungsmerkmale Ihr zukünftiges Fahrzeug haben sollte, ob Sie einen Führerschein dafür benötigen und welche Modelle besonders empfehlenswert sind.

Unser Elektromobil Ratgeber - mobil in allen Lebenslagen

Elektromobil Finanzierung – Alles, was Sie wissen müssen

Elektromobil kaufen – Was Sie beachten müssen

Mit Hilfe von Elektromobilen – häufig auch als E-Mobile bezeichnet - können Sie Ihre Reichweite bequem um mehr als 50 km vergrößern. Egal, ob Sie Besorgungen tätigen oder Unternehmungen planen: Mit einem Seniorenfahrzeug sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt.

Natürlich eignet sich ein solcher Elektroscooter auch für die Zeit nach einem Unfall oder bei einer Erkrankung und hilft Ihnen, zurück in ein aktives Leben zu finden. Als besonders positiv empfinden Senioren, dass sie nicht auf Hilfe von anderen Personen angewiesen sind. Selbst weitere Strecken lassen sich mit dem Elektromobil bewältigen.

Sie haben Fragen rund um das Thema Elektromobil? Dann finden Sie in unserem Ratgeber alle Infos, die Sie brauchen!

Wer darf ein Elektromobil fahren?

Ein Elektromobil eignet sich für:

  • Menschen über 15 Jahre mit Mobilitätseinschränkungen aufgrund von Alter, Krankheit, Behinderung oder Verletzung.
  • Senioren, die selbstbestimmt ihren Alltag gestalten möchten, ohne dabei auf ständige Hilfe angewiesen zu sein.
  • Menschen, die sowohl körperlich als auch geistig in der Lage sind, das Fahrzeug sicher zu lenken. (Falls aufrechtes Sitzen und aktives Lenken nicht möglich sind, ist ein Krankenfahrstuhl oder Elektrorollstuhl die richtige Wahl.)

Info: Personen, die vor dem 01.04.1965 geboren sind, benötigen keinen Führerschein. Alle anderen benötigen ggf. einen Führerschein der Klasse B oder einen Mofa Führerschein.

Was kostet ein Elektromobil?

ElektromobilKompakte ModelleStandardmodelleFahrzeuge mit Kabine
Geschwindigkeit Reichweite bis 6 km/h bis 12 km Von 6 bis 15 km/h Von 6 bis 15 km/h
Anschaffungskosten 1.000 - 2.000 Euro bis 70 km 1.500 - 6.000 Euro bis 70 km 6.000 - 10.000 Euro

Ein Rentner Scooter ist häufig günstiger als gedacht. Es gibt verschiedene Faktoren, die den Preis eines Elektromobils beeinflussen. Dazu gehören neben dem Modell und der Ausstattung auch die Geschwindigkeit sowie die Reichweite. Natürlich ist auch das gewählte Zubehör ein entscheidender Kostenfaktor.

Günstige Einsteigermodelle gibt es bereits unter 1000 €. Diese Elektromobile verfügen häufig aber lediglich über eine Grundausstattung, die Sie mit passendem Zubehör erweitern können. Je nach Anspruch und Wunsch variieren die Kosten für ein Elektromobil stark. Senioren können in der Regel mit einem Preis von 2500-5000 € rechnen. Für spezielle Modelle, die schneller als 6 km/h fahren und über eine Reichweite bis 40 km verfügen, müssen Interessierte zwischen 2500 und 6000 € einplanen.

Zusätzliche Kosten: Denken Sie auch an die Kosten für die Wartung und den Unterhalt. Dazu gehören Strom- und Reparaturkosten und Aufwendungen für die entsprechenden Batterien. Für Seniorenmobile, die über 6 km/h schnell fahren, ist eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese liegt in den meisten Fällen bei unter 10 € pro Monat.

Elektromobile im Straßenverkehr: Darauf müssen Sie achten

Auch wenn Ihnen ein Behindertenfahrzeug neue Freiheit schenkt, gilt es im Straßenverkehr einiges zu beachten.

Für Elektromobile bis 6 km/h gilt:

  • 1. Ein Führerschein, ein Helm oder ein Sicherheitsgurt sind nicht nötig.
  • 2. Sie dürfen mit Ihrem Elektrofahrzeug auf allen Wegen fahren, das gilt auch für Gehwege und Fußgängerzonen.
  • 3. Wenn Sie sich außerhalb von Ortschaften bewegen, dürfen Sie auch kombinierte Fuß- und Radwege befahren.
  • 4. In Bus und Bahn sind die Beförderungsmittel nicht erlaubt. Es gibt allerdings spezielle Bus- und Bahnscooter.

Für Ihr Elektromobil mit mehr als 6 km/h gilt:

  • 1. Sie müssen über einen Moped Führerschein und eine entsprechende Versicherung verfügen.
  • 2. Ab einer Geschwindigkeit über 6 km/h besteht eine Meldepflicht.
  • 3. Verkehrsteilnehmer müssen für ihr Elektromobil eine Haftpflichtversicherung besitzen. 

Elektrische Fahrzeuge für Senioren - Sicherheit geht vor

Mit einem Elektroscooter sind Sie ein aktiver Teilnehmer im Straßenverkehr. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nur auf dem Gehweg oder auch zeitweise auf der Straße fahren: Der Gesetzgeber hat klare Vorschriften in Bezug auf Elektromobile im Straßenverkehr, die entsprechend berücksichtigt werden müssen.

Diese allgemeinen Regeln für elektrische Fahrzeuge müssen Sie beachten:

  • Fahrer eines Elektromobils müssen mindestens 15 Jahre alt sein.
  • TÜV-pflichtig sind die E-Mobile nicht, somit entfällt auch die Überprüfung in regelmäßigen Abständen.
  • Elektromobile mit einer Geschwindigkeit bis 6 km/h sind nicht meldepflichtig. Mit ihnen darf im Schritttempo auch in Fußgängerzonen oder auf Gehwegen gefahren werden.
  • Verfügt das Seniorenfahrzeug über eine Mindestgeschwindigkeit von 10 km/h, sind die Fahrer befugt, auch auf Radwegen und Landstraßen zu fahren.
  • Sobald das Elektromobil über eine Geschwindigkeit bis zu 15 km/h verfügt, werden eine Haftpflichtversicherung und ein spezielles Nummernschild benötigt.
  • Elektromobile, die bis zu 25 km/h schnell fahren können, sind laut Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO dazu berechtigt, am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Hierzu werden ein Führerschein der Klasse AM (Mofaführerschein) und eine Haftpflichtversicherung vorausgesetzt.

Welches Elektromobil passt zu Ihnen? So finden Sie das richtige Modell

Akkulaufzeit, Höchstgeschwindigkeit, Zubehör, Design und mehr – Es gibt zahlreiche Faktoren, die Sie bei der Auswahl Ihres Elektromobils beachten könnten und sollten.

Dabei ist ganz klar: Der Elektroscooter muss zu Ihren Bedürfnissen passen. Um herauszufinden, welche Anforderungen Ihr zukünftiges Elektrofahrzeug erfüllen sollte, können Sie sich folgende Fragen stellen:

  • 1. Benötigen Sie das Fahrzeug für kürzere oder auch längere Strecken?
  • 2. Befinden sich auf Ihren zu bewältigenden Wegen Bordsteine und Steigungen oder Gefälle?
  • 3. Wie schnell sollte Ihr Elektromobil sein und wie lange sollte der Akku halten?
  • 4. Bevorzugen Sie die Fortbewegung auf drei oder vier Rädern?
  • 5. Wie viel Gewicht bringen Sie mit (sowohl Sie als auch der zu befördernde Einkauf)?
  • 6. Möchten Sie zu zweit unterwegs sein oder bevorzugen Sie besonders viel Platz?
  • 7. Ist Ihnen eine geschlossene Kabine lieber?
  • 8. Über welches Zubehör sollte Ihr Elektroscooter verfügen?
  • 9. Wie wichtig ist Ihnen Komfort?
  • 10. Welchen Rahmen haben Sie sich für Ihr Budget gesetzt?

Mit Beantwortung dieser Fragen lässt sich die Auswahl bereits stark eingrenzen. Unter Umständen ist es auch sinnvoll, bei uns im Seniorenprodukte Fachgeschäft eine kostenlose Probefahrt zu vereinbaren, um ein Gefühl für das Wunschfahrzeug zu bekommen.

Elektromobil oder Elektrorollstuhl?

Je nachdem, wie viel Unterstützung Sie im Alltag benötigen, kann auch die Anschaffung eines Elektrorollstuhls sinnvoll sein. Dies ist der Fall, wenn:

  • Sie permanent körperlich eingeschränkt sind und Unterstützung benötigen.
  • Sie den Elektrorollstuhl sowohl innen als auch außen nutzen werden.
  • Sie viele individualisierbare Bedienmöglichkeiten benötigen.

Wenn Sie hingegen kurze Strecken durchaus noch zu Fuß zurücklegen können und vorrangig auf der Suche nach einem Modell für den Außenbereich sind, ist ein Elektromobil für Sie die richtige Wahl.

Wichtige Voraussetzung: Die körperliche und geistige Fähigkeit zum Führen des Fahrzeugs muss erfüllt sein. 

Besondere Bedürfnisse einplanen: Orientieren Sie sich an Ihrem Alltag.

Die Auswahl an Elektromobilen ist riesig und Sie haben die Wahl. Dabei sollten Ihre Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Denken Sie zunächst an Ihren Alltag. Welche Hindernisse müssen Sie mit Ihrem zukünftigen Fahrzeug überwinden? Ist der Weg zu Ihrem Einkaufsmarkt durch viele Bordsteine gekennzeichnet oder durch eine Hanglage? Möchten Sie lieber auf ein Kompaktmodell setzen, welches Sie ganz einfach zusammenklappen und in Ihrem Auto verstauen können? Das alles sind Kriterien, die Sie bei dem Kauf eines Elektromobils beachten sollten.

Legen Sie weite Strecken zurück?

Möchten Sie viel und lange mit Ihrem Scooter fahren? Dann sollten Sie auf ein Elektromobil mit einer großen Reichweite und viel Komfort setzen. Dazu gehören ein bequemer Sitz und eine gute Federung.

Gerade wenn Sie weite Strecken zurücklegen möchten, kommen auch Kabinenfahrzeuge in Betracht. Diese Elektromobile verfügen über ein Dach oder eine geschlossene Kabine, die Sie bei Wind und Wetter vor äußeren Einflüssen schützt. Auch bei Unfällen sind Sie in einem Kabinenfahrzeug besser aufgehoben. Aufgrund des hohen Komforts liegt der Anschaffungspreis für diese Modelle höher.

Möchten Sie zu zweit unterwegs sein? Dann empfiehlt sich ein Doppelsitzer, bei dem Ihre Begleitperson entweder neben oder hinter Ihnen sitzt, während Sie Ihr Elektromobil steuern.

Wie schnell darf Ihr Elektromobil sein? Modelle bis 25 km/h

Elektromobile können unterschiedlich schnell fahren. Die meisten von ihnen verfügen über die folgenden Geschwindigkeiten:

  • • 6 km/h
  • • 10 km/h
  • • 12 km/h
  • • 15 km/h
  • • 25 km/h

Bei der Auswahl Ihres zukünftigen Seniorenfahrzeugs sollten Sie unbedingt auf die Höchstgeschwindigkeit achten. Fährt Ihr Modell höchstens 15 km/h, können Sie es auch ohne Führerschein steuern. Die Kosten für ein Elektromobil übernehmen die Krankenkassen aber lediglich, wenn das Modell nicht schneller als 6 km/h fährt. Ab 6 km/h wird auch eine Haftpflichtversicherung nötig.

Übrigens: Erst ab 10 km/h dürfen Elektromobile auf Landstraßen und Fahrradwegen fahren. Auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen gilt aber immer Schrittgeschwindigkeit!

Unser Tipp: Auch wenn es wünschenswert wäre, dass die Krankenkasse die Kosten für ein Behinderten-Elektrofahrzeug übernimmt, ist es auf längeren Strecken angenehmer, wenn das Modell über eine höhere Geschwindigkeit verfügt.

Elektromobil Finanzierung: Krankenkasse, gebrauchte Elektromobile & mehr – alles, was Sie wissen müssen

Häufig befürchten Senioren beim Thema Elektromobil hohe eigene Kosten. Dabei stehen ihnen in vielen Fällen Zuschüsse oder Kostenübernahmen der Krankenkasse zu. Auch gebrauchte oder gemietete Fahrzeuge sind für Senioren eine gute Alternative. Wir haben für Sie verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zusammengefasst.

Wird ein Elektromobil von der Krankenkasse bezahlt?

Die Krankenkassen beteiligen sich im Idealfall nicht nur an den Anschaffungskosten, sondern auch an dem notwendigen Zubehör und an der Finanzierung des Unterhalts. Damit Ihr Fahrzeug als zugelassenes Hilfsmittel bezuschusst wird, sollten Sie auf die folgenden Aspekte achten:

  • • Das E-Mobil muss aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit von einem Arzt verordnet werden. Dazu gehört beispielsweise eine eingeschränkte Gehfähigkeit oder eine Behinderung.
  • • Das Elektromobil muss förderfähig sein. Dafür muss es eine sogenannte Hilfsmittelnummer besitzen.
  • • Erstattungsfähig vonseiten der Krankenkassen sind nur Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 6 km/h.

Antrag abgelehnt? So geht’s weiter!

Die Krankenkasse fällt die Entscheidung, ob der Bedarf auf ein Elektromobil und damit auch die Kostenübernahme gerechtfertigt ist. Wenn Sie eine Verordnung Ihres Arztes vorlegen und Ihre Krankenkasse den Antrag trotzdem ablehnt, können Sie daraufhin Widerspruch einlegen. In diesem Fall kann es sich lohnen, sich den Bedarf von verschiedenen Fachärzten und Therapeuten bestätigen zu lassen. Die Meinungen können dann gesammelt der Krankenkasse übergeben werden. Unter Umständen wird auf dieser Basis eine erneute Überprüfung veranlasst.

Übrigens: Ihre Krankenkasse ist nicht dazu angehalten, Ihnen genau das Modell zu bezuschussen, das in Ihrer Verordnung angegeben ist. Nicht alle Elektromobile sind auf Verordnung erhältlich (hierfür ist eine Hilfsmittelnummer notwendig). Womöglich erhalten Sie ein anderes oder ein gebrauchtes Fahrzeug. Gegen diesen Entschluss der Krankenkasse können Sie nichts ausrichten.

Kann man Elektroscooter gebraucht kaufen?

Nicht immer muss es ein neues Modell sein. Gebrauchte Elektromobile stellen eine echte Alternative zur Neuanschaffung dar und ein Vergleich lohnt sich! Sie können eine Kostenersparnis bis zu 50% erzielen.

In der Regel werden gebrauchte Geräte vor ihrem Wiedereinsatz grundlegend überholt und auf die Fahrtauglichkeit geprüft. Senioren müssen darum keine Sorgen haben, gebrauchte Fahrzeuge zu kaufen. Elektroscooter, die zum Wiedereinsatz kommen, werden nicht selten mit einem Gewährleistungszeitraum von 12 Monaten und einer regelmäßigen Wartung angeboten.

Kann man ein Elektromobil mieten?

Benötigen Sie das Elektrofahrzeug nur für eine vorübergehende Zeit, zum Beispiel nach einem Unfall? Dann lohnt es sich, ein Behindertenmobil zu mieten. Sie sollten jedoch Pro und Contra ganz genau abwägen, damit Sie am Ende nicht draufzahlen.

Auch wenn die teils hohen Anschaffungskosten entfallen und der Ersatz von Verschleißteilen sowie Reparaturkosten übernommen werden, können die meist recht hohen Kosten für eine Anmietung sich bei längeren Zeiträumen schnell zum Anschaffungspreis für ein gebrauchtes Elektromobil summieren. Auch die Kautionshöhe kann recht hoch ausfallen und es können zusätzliche Kosten für Zubehör anfallen.

Nicht selten ist für Senioren bei Mietfahrzeugen nicht ausreichend Transparenz gegeben. Auch aus diesem Grund sollten Angebote ganz genau mit den Kosten eines Neukaufs verglichen werden.

Unser Tipp: Bei einer Anmietung über einen kurzen Zeitraum (zum Beispiel während einer Rehabilitation oder im Urlaub) kann sich ein Mietfahrzeug lohnen. Benötigen Sie allerdings längerfristig ein Elektromobil im Alltag, bietet sich eine eigene Anschaffung an. Möchten Sie trotzdem sparen, sollten Sie ein gebrauchtes Fahrzeug in Betracht ziehen.

Elektromobil kaufen – Was Sie beachten müssen

Elektromobil – Gibt es Testsieger?

Senioren, die kurz vor der Anschaffung eines E-Mobiles stehen, fragen sich natürlich, welches Modell das Beste ist und welche Anbieter infrage kommen. Da die Modelle aufgrund der Anforderungen und individuellen Leistungspakete stark variieren, gibt es nicht den einen herausragenden Testsieger.

Die Wahl für ein Elektromobil sollte sich stets nach Ihren Bedürfnissen richten.

Lassen Sie sich deshalb nicht von vermeintlichen Testergebnissen in Ihrer Entscheidung beeinflussen, sondern vergleichen Sie Ihre Lebensumstände mit dem Leistungsumfang des Fahrzeugs. Dafür kann es auch sinnvoll sein, eine unverbindliche Probefahrt zu vereinbaren.

Besonders wichtige Anforderungen, die im Vorfeld geklärt werden sollten, sind:
  • • Über welche Ausstattung sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
  • • Über welche Reichweite sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
  • • Über welche Geschwindigkeit sollte Ihr Seniorenmodell verfügen?
Elektromobil Zubehör: Personalisieren Sie Ihr Fahrzeug

Mit dem passenden Zubehör können Sie Ihr Elektromobil ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausstatten. Körbe und Taschen ermöglichen ein einfaches Transportieren von Einkäufen oder kleinem Gepäck. Einige Modelle bieten sogar die Möglichkeit, einen Anhänger anzubringen. Je nach Jahreszeit oder Ihren benötigten Hilfsmitteln können Sie Ihr Fahrzeug ganz individuell ausrüsten. Wir geben einen Überblick über das beliebteste Zubehör.

• Erweitern Sie Ihren Stauraum

Gewöhnlich verfügt ein Elektromobil serienmäßig über einen Einkaufskorb. Darin haben kleinere Einkäufe Platz. Für mehr Stauraum bieten sich XL-Körbe oder Sitztaschen an. Auch Transportboxen eignen sich für mehr Stauraum. Oft sind sie wasserdicht und abschließbar, sodass Langfinger kein einfaches Spiel haben.

• Sorgen Sie für mehr Sicherheit

Statten Sie Ihren Scooter mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung aus, um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Von Werk aus verfügen viele Modelle bereits über eine Heckmarkierungstafel, Blinker, Bremslichter und eine Beleuchtungsanlage mit Scheinwerfern. Optional anzubringende Reflektoren und Lichter können die Sicherheit Ihres Elektromobils noch weiter erhöhen, denn somit sind Sie besser bei Dunkelheit zu erkennen. Auch Rückspiegel sorgen für eine sichere Verkehrsteilnahme, denn diese ermöglichen eine Rundumsicht. Das Nachrüsten gelingt ganz einfach und schnell. Auch ein Sicherheitsgurt lässt sich nachträglich anbringen (sofern er nicht serienmäßig enthalten ist).

Zusatztipp: Mit einem Personenortungssystem in Ihrer Jacken- oder Hosentasche sind Sie für Ihre Angehörigen schnell aufzufinden. Das schafft zusätzliche Sicherheit und ein ruhiges Gewissen.

• Nehmen Sie Ihre Hilfsmittel mit Verschiedene Halterungen für Ihren Rollator, Ihren Gehstock oder Ihre Sauerstoffflasche ermöglichen mehr Komfort. Auch entsprechende Halterungen für Ihr Smartphone oder Ihre Getränke erleichtern Ihren Alltag. Passende Rampen sorgen dafür, dass Sie Ihr Elektromobil einfach ins Auto verfrachten oder eine Treppe problemlos überwinden können.

• Schützen Sie sich vor Wind und Wetter Ein Regendach oder ein Poncho sorgt dafür, dass Sie trocken am Ziel ankommen. Eine passende Armaturenabdeckung verhindert, dass die Bedienelemente Ihres Fahrzeuges nass werden. Für wohlige Wärme bei kalten Temperaturen sorgen akkubetriebene Sitzheizungen und Schlupfsäcke. Dieses Zubehör sorgt dafür, dass Sie bei allen Wetterlagen komfortabel mit Ihrem Elektroscooter unterwegs sein können.

Übrigens: Eine Faltgarage oder Abdeckhaube für Zuhause schützt Ihr Fahrzeug vor ungünstigen Wetterbedingungen und Schmutz, wenn Sie über keine Garage verfügen.

Ein Seniorenfahrzeug online kaufen & von günstigen Preisen profitieren

Viele Senioren beziehen ihr Traummobil online. Kein Wunder, denn die Online-Preise schlagen in vielen Fällen die des Fachhandels. Neben der attraktiven Preisgestaltung spricht auch die große Auswahl für einen Online-Kauf.

Warum sich der Online-Kauf lohnt:

  • • Entscheiden in aller Ruhe

    Senioren können sich in aller Ruhe über das umfangreiche Produktangebot informieren und darüber, welches Modell schlussendlich zu ihnen passt.

  • • Beratung bei Fragen

    Sollten Sie bei der Auswahl Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit telefonisch an unser Kundenserviceteam wenden. Wir helfen Ihnen dabei, dass Modell auszuwählen, welches am besten zu Ihnen passt.

  • • 14 Tage Widerrufsrecht

    In unserem Onlineshop haben Sie die Möglichkeit, von Ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, sofern Sie mit Ihrem bestellten Seniorenfahrzeug nicht zufrieden sein sollten.

  • • 2 Jahre Garantie

    Natürlich gewähren wir Ihnen auch den entsprechenden Garantiezeitraum von zwei Jahren. Davon ausgeschlossen sind Akkus und Verschleißteile.

  • • Kostenlose Lieferung & Vor-Ort-Service

    Wir liefern Ihnen Ihren Elektroscooter kostenlos nach Hause und helfen Ihnen auf Wunsch beim Aufbau. Dafür steht Ihnen unser kompetenter Vor-Ort-Kundendienst zur Verfügung, der Ihnen auch gleich eine Einweisung gibt. Somit können Sie mit Ihrem Elektromobil direkt losfahren und müssen sich nicht zunächst umfangreich in die Bedienungsanleitung einlesen.

  • • Kauf auf Rechnung / Ratenzahlung

    MC Seniorenprodukte möchte Sie auf dem Weg in ein mobiles Leben unterstützen und bietet daher den Kauf auf Rechnung und eine Ratenzahlung an.

    Sie haben Fragen zum Kauf Ihres Elektromobils? Dann kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gern persönlich weiter.

Zuletzt angesehen