Was kostet ein Elektromobil?

Was kostet ein Elektromobil?

Was kostet ein Elektromobil? Wir schlüsseln die genauen Kosten für Sie auf.

Eigentlich unbezahlbar: Produkte, die die Unabhängigkeit von Menschen mit Bewegungseinschränkung spürbar erhöhen! Zum Glück gibt es preisfaire bezahlbare Elektromobile in jeder Typkategorie, die Alltag und Lebensqualität von Senioren und Menschen mit Behinderung deutlich erleichtern und verbessern. Doch was bestimmt über den Preis? Und was steckt hinter den Preisunterschieden am Markt, online wie offline?

Sie möchten gleich schauen, was kostet ein Elektromobil?
Dann entdecken Sie in unserem Shop die neuesten Angebote.

Alle Fragen zu den genauen Kosten eines Elektromobils beantworten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Was kostet ein Elektromobil in der Anschaffung?

Die Kosten für ein Elektromobil liegen in der Regel zwischen 900 Euro und 6.000 Euro.

Die große Preisspanne erklärt sich aus dem Zusammenwirken verschiedener Faktoren.

Hierbei ist nicht nur wichtig, was für eine Art von Elektromobil Sie kaufen, sondern auch wo und wie Sie Ihre Elektromobile kaufen.

Wovon hängt der Elektromobil-Preis ab? Die wichtigsten Faktoren im Überblick

Was ein Elektromobil kostet, hängt von drei zentralen Faktoren ab:

  • Hersteller & Marke
    Handelt es sich um Markenware, die schon langjährig in der Branche etabliert ist? Oder um irgendein chinesisches Produkt und No-Name ohne echten Background, das - aggressiv als günstig beworben - nur kurz auf den Markt geworfen wird? Günstig bedeutet nicht immer schlecht und auch ein großer Name ist kein automatischer Garant für den bestmöglichen Preis. Wichtig ist, dass Sie sich genau informieren oder auf einen Händler vertrauen, der Sie offen und kompetent berät.

  • Größe, Leistung & Zuladung
    Nicht nur der Hersteller, auch die Ausführung des Elektromobils selbst ist entscheidend für den Preis. Grundlegend haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Größen vom besonders kompakten Seniorenmobil bis hin zum Kabinenfahrzeug. Eng mit der Größe bzw. Ausführung verbunden ist dabei auch die Leistung. Wie schnell fährt das Seniorenmobil und welche Reichweite hat es? Auch die Zuladung ist ein Kostenfaktor, den Sie nicht außer Acht lassen sollten. Modelle mit höherer Tragkraft fallen in der Regel teurer aus.

  • Ausstattung & Zubehör
    Schließlich kommt es bei der Frage danach, wieviel ein Seniorenmobil kostet, auch auf Ihre individuellen Wünsche an. Welche Ausstattung wünschen Sie? Gibt es besondere Funktionen, die Sie im Alltag benötigen? Welches Zubehör eignet sich für Ihre Zwecke?

Die Kosten für ein Seniorenmobil hängen maßgeblich von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Damit ähneln Preise für E-Mobile Autopreisen: Falls Sie nur kurz und gemächlich zum Bäcker um die Ecke rollen möchten, zahlen Sie tendenziell weniger für Ihren Senioren Scooter, als wenn Sie sich ein kleines Modell mit Falttechnologie für den Transport oder einen größeren Senioren Scooter mit umfangreicherer Ausstattung wünschen.

Ausdauernde Elektromobile mit StVO Straßenzulassung und großer Reichweite, die auch auf Touren im Grünen eine verlässliche Figur machen, haben mit Recht ihren Preis. Sie sind robuster, verfügen über kraftvollere Motoren und stärkere Akkus, gar nicht zu reden von souverän greifenden Bremsen, Sicherheitsfeatures wie Bremslicht u. v. m.

Was kostet ein Elektromobil? Die Antwort hängt ganz von Ihnen ab. Aber worauf sollten Sie achten, wenn Sie das passende Modell für Ihre Zwecke aussuchen?

Worauf sollten Sie beim Senioren Scooter Kauf achten?

Vor dem Kauf eines Elektromobils sollten Sie sich genau überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr Fahrzeug stellen, denn diese haben maßgeblichen Einfluss auf den Preis. Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Wie häufig werde ich das Elektromobil nutzen? Sind Sie täglich auf das Elektromobil angewiesen oder möchten Sie es für alle Fälle parat haben? Ein E-Scooter, den Sie täglich einsetzen, sollte entsprechend leistungsstark und robust sein. Dementsprechend kann er teurer ausfallen als ein kleineres und flexibleres E-Mobil, das Sie nur selten benutzen.

  • Zu welchen Anlässen werde ich das Elektromobil nutzen? Spazierfahrten, Wocheneinkäufe oder nur eine kurze Fahrt zur Bäckerei um die Ecke? Auch bei dieser Frage geht es im Endeffekt um die Leistungsfähigkeit und die Zuladung Ihres E-Scooters. Wenn Sie z.B. Einkäufe transportieren, brauchen Sie ein Modell, das dafür ausgelegt ist – und demensprechend mehr kosten kann, als ein E-Scooter für kleine Spritztouren.

  • Wie weit werde ich mit dem Elektromobil fahren? Wie weit Sie mit Ihrem E-Mobil kommen, hängt vom Akku ab. Modelle mit großer Reichweite (bis zu 70 km) fallen dabei teurer aus. Für kurze Wege reichen auch günstigere Elektromobile, z.B. ein Kompaktmobil (i.d.R. bis 12 km).

  • In welchem Gelände werde ich mit dem Elektromobil unterwegs sein? Muss Ihr Elektromobil geländefähig sein? Falls ja, hat auch dies Auswirkung auf den Preis. Ein Modell, das nur auf gut befahrbaren Gehwegen und Straßen zum Einsatz kommt, wird dementsprechend günstiger ausfallen.

  • Wie schnell möchte ich mit dem Elektromobil fahren können? Die Geschwindigkeit ist ein weiterer wichtiger Faktor, wenn es um Ihre Wahl und die damit verbundenen Kosten geht. Kompakte E-Scooter sind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 km/h vergleichsweise langsam und oft günstiger. Standard Modelle können eine Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h erreichen und mittlerweile sind auch Ausführungen mit 20 km/h zu haben.

Unser Tipp: Überlegen Sie vor dem Kauf genau, welche Eigenschaften und Leistungen Ihnen besonders wichtig sind und beantworten Sie sich dazu die oben gestellten Fragen. Auf dieser Basis können Sie dann Modelle und Preise besser vergleichen.

Welche laufenden Kosten sollten Sie beim Elektromobil Kauf beachten?

Neben den initialen Anschaffungskosten sollten Sie beim Kauf eines Elektromobils auch die laufenden Kosten nicht aus den Augen verlieren. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Die Versicherung für Ihr Elektromobil
    Senioren Scooter, die bis zu 6 km/h fahren, sind in der Regel über die normale private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Wenn Sie sich für ein schnelleres Modell entscheiden, ist dafür eine separate Versicherung notwendig. Die Kosten hierfür unterscheiden sich je nach Anbieter und es kann sich lohnen, zu vergleichen.

  • Die Batterie Ihres Elektromobils
    Für die Ladung der Batterie fallen laufende Stromkosten an. Diese können je nach Nutzung des Scooters unterschiedlich ausfallen. Hierbei ist wichtig: Wenn das Elektromobil von der Kasse bezahlt wird, übernimmt diese auch die Stromkosten. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag hier (https://www.seniorenmobil.org/ratgeber-elektromobile/stromkosten-i-senioren-elektromobile-was-kostet-mich-das).

  • Reparatur & Wartung Ihres Elektromobils
    Auch für die Instandhaltung Ihres Elektromobils fallen Kosten an. Diese sind natürlich nicht vorhersagbar, allerdings helfen eine gute Pflege und die initiale Investition in Qualität dabei, hier langfristig Geld zu sparen. Beachten Sie auch, dass einige Fachanbieter Reparaturen und Instandhaltung in einem gewissen Rahmen übernehmen.

Wo Elektromobile kaufen - im Fachhandel vor Ort oder online?

Wenn Sie einen E-Scooter kaufen möchten, dann haben Sie grundlegend zwei Möglichkeiten: Sie können sich beim Fachhändler vor Ort ein Modell aussuchen, oder Sie nutzen einen Online-Shop. Grundlegend ist kein Weg per se vorzuziehen, denn der Unterschied bei Preis und Service liegt im Detail. Wir haben hier die wichtigsten Vor- und Nachteile der jeweiligen Varianten für Sie zusammengefasst:

    • Elektromobil kaufen beim Fachhändler vor Ort
      Im Fachhandel finden Sie Elektromobile häufig um etwa 1.000 bis 1.500 Euro teurer als online - von gelegentlichen Ausnahmen und Preisaktionen einmal abgesehen. Zu Vergleichen rentiert sich demnach auf jeden Fall.

    • Warum kann es sich lohnen, beim Fachhändler etwas mehr zu zahlen?
      Abgesehen vom Preis in Euro kann eine gute Kundenbeziehung zum Fachhändler Gold wert sein. Man fühlt sich rundum gut aufgehoben, da professionelle Senioren Scooter Fachhändler sich ehrlich für die Anliegen jedes einzelnen Kunden engagieren. Sie bieten persönlichen Service, der auch einen höheren Preis rechtfertigt, denn irgendjemand muss Beratung und Wartung leisten und ein Ladengeschäft mit Fahrzeugen und Manpower zu betreiben, verursacht gewisse Kosten.

    • Welche Vorteile bietet der Senioren Scooter Onlinekauf?
      Onlinehändler vertreiben ihre E-Mobile über den Großhandel direkt an den Endkunden. So ergibt sich ein starker Preisvorteil, den sie an Interessenten weitergeben können. Wie überall im Netz trennt sich aber nicht nur am Preis, sondern an den darüber hinaus gebotenen Leistungen die sprichwörtliche Spreu vom Weizen: Gekauft, bezahlt, aus den Augen, aus dem Sinn? Das ist nicht zwingend so! Gute Elektromobil Onlinehändler sind nach dem Kauf weiter für Sie da. Dazu greifen sie auf starke, etablierte Netzwerke von Servicepartnern zurück. Diese ermöglichen es ihnen, ihre Kunden genauso wie der stationäre Fachhandel mit umfangreichen Services zu versorgen.

Dazu zählen z.B. Aufbau und Einweisung in die Senioren Scooter Nutzung vor Ort genauso wie Reparatur, Wartung und zügige Ersatzteillieferung.

Unser Tipp: Ganz gleich, ob Fachhändler oder Onlinehandel - machen Sie unbedingt den Check im Vorfeld! Rufen Sie die entsprechenden Service-Nummern an und testen Sie die telefonische und sonstige Verfügbarkeit eines angeblichen Fachberaters. Schon ein erstes Gespräch zeigt auch Ihnen als Elektromobil Laie, ob der Händler kompetent oder ein Schaumschläger ist. Berät er Sie ehrlich - auch zu möglichen Problemen mit dem Fahrzeug Ihrer Wahl - und sagt Ihnen, worauf Sie individuell achten müssen? Oder verrät er sich als reiner Verkäufer, indem er sein Sortiment ausschließlich unkritisch in den schönsten Farben beschreibt?

Die Investition in ein Senioren-Mobil will gut überlegt sein. Also nutzen Sie die Möglichkeit zur Beratung, vergleichen Sie aktiv Preise und nehmen Sie sich Zeit für die Entscheidung.

Warum Sie mit einem erfahrenen Händler für Elektromobile auf Nummer sicher gehen

Auf lange Sicht sind Sie mit einem Senioren Scooter, der durch einen erfahrenen Händler mit gut vernetzter Struktur im Hintergrund vertrieben wird, auf der sichereren Seite! Nicht zuletzt, wenn es einmal hakt und Sie ein Ersatzteil brauchen. Schließlich erfolgt bei kaum einem E-Mobil die Fertigung in Deutschland. Gute Elektromobil-Händler beschaffen jedes benötigte Teil in kurzer Frist - dank Kontakt zu seriösen Vertriebspartnern auf deutschem Boden. Etwas, das auch für HMMso Seniorenmobil gilt: Gute Kommunikation mit dem deutschen Vertrieb und schneller Kontakt zu Technikern in Deutschland sind für uns selbstverständlich!

Wird ein Elektromobil von der Krankenkasse bezahlt?

Für welches Elektromobil Sie sich entscheiden und wo Sie es kaufen sind nicht die einzigen Fragen, die Einfluss auf den Preis haben. Auch die Frage, ob es Förderungsmöglichkeiten für Ihre Anschaffung gibt, entscheidet darüber, wieviel Ihr Senioren Scooter am Ende kostet.

Wann bezuschussen Krankenkasse oder Versicherer ein Elektromobil?

Tatsächlich kann die Krankenkasse einen E-Scooter für Senioren oder Menschen mit Behinderung bezuschussen, denn sie gelten als offizielle Hilfsmittel im Sinne des Gesetzes. Damit eine Bezuschussung in Frage kommt, müssen allerdings gewisse Voraussetzungen erfüllt sein.

Die Förderung kann laut Sozialgesetzbuch (SGB V) erfolgen, wenn:

      • das Elektromobil dabei hilft, die Auswirkungen einer bestehenden Behinderung zu mildern.
      • das Elektromobil eine bestehende Behinderung ausgleicht.
      • das Elektromobil einer drohenden Behinderung vorbeugt.
      • das Elektromobil dazu notwendig ist, um die sog. Grundbedürfnisse innerhalb und außerhalb der eigenen Wohnung zu befriedigen.
      • ein handgetriebener Rollstuhl nicht bedient werden kann und ein Rollator nicht ausreicht, um die Mobilität vollständig herzustellen

Ist eine dieser Voraussetzungen gegeben, kann ein Arzt das Elektromobil verschreiben und die Kasse bezuschusst es. Hierzu müssen Sie einen entsprechenden Antrag stellen.

Wichtig: Wenn Sie ein Elektromobil von der Kasse bezuschussen lassen möchten, gibt es dabei noch vieles zu beachten. Mehr Informationen und Tipps zu diesem Thema finden Sie in diesem Beitrag unseres Ratgebers (https://www.seniorenmobil.org/ratgeber-elektromobile/elektromobil-von-der-krankenkasse-selbst-aussuchen)

Fazit:

Zwar gibt es Elektromobile in allen Preisklassen - zwischen wenigen hundert und wenigen tausend Euro. Aber der Preis allein sollte für Ihre Entscheidung nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Klären Sie vor dem Kauf, was Ihr Elektromobil leisten und welche persönlichen Erwartungen Ihr neuer Alltagsbegleiter erfüllen soll.

Als Fachhändler für Elektromobile mit langjähriger Erfahrung berät Sie HMMso gern persönlich - und in sämtlichen Einzelheiten!

FAQ – die wichtigsten Fragen & Antworten auf einen Blick

Was kostet ein Elektromobil?

Die Kosten für ein Elektromobil können zwischen 900 Euro und bis zu 6.000 Euro liegen. Sie richten sich nach verschiedenen Faktoren. Modell, Größe, Traglast, Geschwindigkeit und andere Eigenschaften sowie die Frage, wo Sie den E-Scooter kaufen, haben einen Einfluss darauf. Auch laufende Kosten wie Versicherung, Stromkosten, Wartung und Reparatur sollten einkalkuliert werden. Mehr Informationen zu den Kosten für ein Elektromobil finden Sie in unserem ausführlichen Ratgeber.

Bezahlt die Krankenkasse ein Elektromobil?

Elektromobile sind laut § 33 Abs.1 S1 SGB 5 offiziell anerkannte Hilfsmittel. Dieser werden von der Krankenkasse bezuschusst, wenn sie vom Arzt verschrieben werden. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn der E-Scooter zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Mobilität notwendig ist. Wichtig für die Bezuschussung der Kasse: Sie haben hier nicht immer freie Wahl, was das Modell betrifft. Informieren Sie sich daher vorher genau darüber, welche Möglichkeiten Ihre Krankenkasse bietet.

Worauf sollte ich achten, wenn ich ein Elektromobil kaufe?

Wenn Sie ein Elektromobil kaufen, sollten Sie auf die folgenden Faktoren achten:

  • Wie werde ich den E-Scooter nutzen?
  • In welchem Gelände werde ich fahren?
  • Welche Strecken muss ich zurücklegen?
  • Wie schnell möchte ich fahren?

Beantworten Sie diese Fragen im Vorfeld und vergleichen Sie dann Modelle, die Ihren Anforderungen entsprechen. Achten Sie auch darauf, ob der Anbieter Ihrer Wahl spezifische Services (Wartung & Reparatur) anbietet.

Muss ich für mein Elektromobil eine eigene Versicherung abschließen?

Die Frage, ob für Ihr Elektromobil eine zusätzliche Versicherung sinnvoll oder notwendig ist, hängt stark von Ihrem Fahrzeug ab. Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h sind meist durch die eigene Haftpflichtversicherung abgedeckt. Hier lohnt sich jedoch eine schriftliche Bestätigung, um sicherzugehen.

Für Seniorenmobile mit mehr als 6km/h ist neben einem Kennzeichen auch eine separate Haftpflichtversicherung erforderlich. Die meisten Anbieter dieser Versicherungen bieten gute Konditionen, sodass die Kosten hier meist moderat ausfallen.

Wo kann ich ein Elektromobil kaufen?
Für den Kauf eines Elektromobils bieten sich sowohl stationäre Fachhändler als auch Online-Anbieter an. Dabei haben beide individuelle Vor- und Nachteile: Der Fachhändler ist in der Regel teurer, kann aber direkten, persönlichen Service und Beratung bieten. Online-Händler sind tendenziell etwas günstiger, müssen aber für weitergehende Services meist auf Anbieter vor Ort zurückgreifen. Hier lohnt sich der Vergleich und der Abgleich der Leistungen mit den eigenen Ansprüchen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel